Jeep-Konzeptfahrzeug ‚Wrangler 75th Salute‘ zum Markenjubiläum

19. Juli 2016

Picture

Am 15. Juli 1941 vor genau 75 Jahren erhielt Willys-Overland von der amerikanischen Regierung den Auftrag zum Bau des Militär-Fahrzeugs Willys MB - schnell bekannt als der ‚Jeep'. Mit diesen kargen Fahrzeugen sollte man überall hin fahren und dort alles machen können. Die vielseitigen Kübel fanden aber 1945 eine immer größer werdende zivile Gemeinde. Die Marke Jeep feiert 2016 ihre 75jährige Geschichte und stellt aus diesem Anlass als einzigartiges Konzeptfahrzeug den Gedenk-Wrangler 75th Salute auf die Räder.

Die moderne Interpretation des Willys MB basiert auf einem Wrangler Sport und zeigt robuste Funktionalität mit traditionellen Designmerkmalen wie zum Beispiel der Abwesenheit von B- und C-Säulen oder Türen. Die martialische Oliv-Lackierung des Wrangler 75th Salute war auch schon an den ersten Militärfahrzeugen vor 75 Jahren zu sehen.

Mit 16 Zoll großen Stahlrädern in 32 Zoll großen Militär-Radialreifen, der typischen Haubenverriegelung, einem am Heck angebrachten Reserverad, effektiven Rammstoßstangen aus Stahl mit ebensolchen Schlepp-Haken und Planenstoff-Sitzen ohne Kopfstützen erinnert der Wrangler 75th Salute an die originalen Militärfahrzeuge namens Jeep. Ein Tribut ans Original sind Details wie Holzblöcke auf der Haube zur Auflage der vorgeklappten Frontscheibe, die filigranen runden Außenspiegel sowie bronzefarbene Gedenkplaketten an den Kotflügeln.

Das Konzeptfahrzeug Jeep Wrangler 75th Salute wurde im selben Werk in Toledo, Ohio gebaut wie auch schon seit Jahrzehnten der Jeep Wrangler und seine Vorgänger. Antrieb des 75th Salute ist der serienmäßige 3.6 V6 Pentastar mit Sechsgang-Schaltgetriebe. (dpp-AutoReporter/wpr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: