Kfz-Haftpflichtversicherung: Brennt Nachbars Auto ohne „Betrieb“, gibt es von ihm nichts

17. September 2013


Wird ein Auto (ein Peugeot) in einer Tiefgarage von einem Unbekannten in Brand gesetzt und das daneben stehende Fahrzeug (ein BMW) in Mitleidenschaft gezogen, so kann der Halter des BMW keinen Schadenersatz vom Peugeot-Besitzer verlangen. Denn das Auto war nicht "in Betrieb". Die Betriebsgefahr endete mit dem Motorstillstand des abgestellten Fahrzeugs, so dass auch ein verschuldensunabhängiger Anspruch nicht vorliege und die Kfz-Haftpflichtversicherung des Peugeot-Inhabers nicht zu leisten braucht. (AmG München, 322 C 17013/12) Wolfgang Büser/Auto-Reporter.NET

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: