Kia schickt Venga-Sondermodelle ins Rennen

5. Oktober 2010

Ab sofort gehen zwei Sondermodelle von Kias Kompakt-MPV Venga in den Verkauf. Die beiden Modelle „Black Collection“ und „Titanium Collection“ basieren mit ihrer Ausstattung auf der gehobenen SPIRIT-Ausführung und verfügen zusätzlich über ein Panoramaglasdach (vorn mit ausstellbarem elektrischem Schiebedach), 17-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie dunkel getönte Scheiben im Fond (Privacy Glass). Preisvorteil: 1.430 Euro.

Steinschwarz-Metallic hat Kia seinen Venga „Black Collection“ lackiert, Stahlgrau-Metallic gab man dem „Titanium Collection“ mit auf den Weg. Bei der Motorisierung stehen zwei Benziner zur Wahl: der 1.4 CVVT mit 90 PS und der 125 PS starke 1.6 CVVT. Beide Motoren sind standardmäßig mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe kombiniert, das 1,6-Liter-Triebwerk ist optional auch mit einer Vierstufen-Automatik verfügbar. Der Preisvorteil der Sondermodelle beträgt 1.430 Euro: Die Ausführungen mit 1,4-Liter Benziner kosten 17.990 Euro, die 1,6-Liter-Versionen 18.915 Euro.

Neben Panoramadach, 17-Zoll-Rädern und Privacy Glass gehören zur Ausstattung der Sondermodelle u.a. Klimaautomatik, Sitzheizung vorn, Audiosystem (mit sechs Lautsprechern, USB-, AUX- und iPod-Anschluss sowie Radiofernbedienung am Lenkrad), Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Bordcomputer, Nebelscheinwerfer, Dämmerungssensor, Parksensoren hinten, elektrisch einstellbare, beheizbare und anklappbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber vorn und hinten, höhen- und tiefenverstellbares Lederlenkrad, Lederschaltknauf, höhenverstellbaren Fahrersitz, klimatisiertes Handschuhfach sowie ein Gepäcknetz und ein Ablagefach im unteren Gepäckraumboden.

Der 4,07 Meter lange und 1,60 Meter hohe Kompakt-MPV hat einen für seine Klasse ungewöhnlich großzügigen Innenraum, und das Gepäckraumvolumen lässt sich von 314 Liter bis auf 1.486 Liter bei umgeklappter Rückbank und dachhoher Beladung erweitern.

Modernste Sicherheitstechnologie ist beim Venga Standard. Dazu gehören u.a. die elektronische Stabilitätskontrolle (ESC) mit Traktionskontrolle (TCS), Bremsassistent (BAS), Berganfahrhilfe (HAC) und ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) sowie rundum Scheibenbremsen vorn. Ebenfalls an Bord: sechs Airbags sowie aktive Kopfstützen und Gurtstraffer für Fahrer und Beifahrer.

Wie für alle Modelle in Europa gewährt Kia auch beim Venga eine Herstellergarantie von sieben Jahren (oder 150.000 km) auf das gesamte Fahrzeug inklusive Antriebsstrang. (Auto-Reporter.NET/br)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: