Kinder-Fahrservice verbessern: Kids unterwegs mit Boost by Mercedes-Benz

30. Oktober 2013


Ein voller Terminkalender und nachmittaglicher Planungsstress sind heute Alltag für Heranwachsende und deren Familien. Das kürzlich gestartete Pilotprojekt „Boost by Mercedes-Benz“ in Palo Alto, Kalifornien, stellt sich diesem Trend: Der Fahrdienst transportiert speziell junge Fahrgäste verlässlich und sicher zwischen Schul- und Freizeitaktivitäten und zu Hause hin und her. Die Initiative ist ein Projekt von Business Innovation bei Mercedes-Benz Research & Development North America Inc., wo Zukunftstrends aufspürt und entsprechende Lösungen wie „Boost by Mercedes-Benz“ entwickelt werden.“Boost by Mercedes-Benz” nutzt umweltfreundliche Fahrzeuge vom Typ Mercedes-Benz Sprinter und bietet einen Transportservice für Kinder auf höchstem Niveau. Ein hoch qualifiziertes Team von Fahrern und Begleitpersonen kümmert sich um die Bedürfnisse und Sicherheit der jungen Gäste.„Wir wissen wie wichtig es für Kinder ist, an Schul- und Freizeitaktivitäten gleichermaßen teilzunehmen”, sagt Regan Long von Business Innovation bei MBRDNA und Projektleiterin von „Boost“. „Für die Eltern ist es manchmal äußerst schwierig, ihre Kinder pünktlich und sicher von A nach B zu bringen. Unser Ziel ist es, den Eltern diese Last zu nehmen, und gleichzeitig den Kindern mehr Möglichkeiten zur Teilnahme an Freizeitaktivitäten zu bieten.“Die Nutzung ist denkbar einfach: Nach der Registrierung können Eltern die Fahrten für ihre Kinder auf www.boostbybenz.com buchen – entweder einzeln oder mehrere mit Preisvorteil. Der Dienst steht im Raum Palo Alto zur Verfügung. Mindestens 48 Stunden im Voraus wählen die Eltern Ein- und Ausstiegspunkte für ihre Kinder, sowie jeweils vorgesehene Zeitfenster für jeden Halt. Die Boost-App und ein SMS-Service informieren die Eltern über den Zustieg ihrer Sprösslinge und zeigen an, wo auf der Route sich die Kleinen befinden. Für diese Dienste nutzt „Boost by Mercedes-Benz“ GPS-fähige Tablet-Computer an Bord der Sprinter.„Innovative Technologien sind das Rückgrat unseres hochklassigen Dienstes“, so Long. „Wir haben ein lückenloses System entwickelt, das Routenplanung, Benachrichtigungen und Updates automatisch übernimmt. So kann sich das Team auf das Wichtigste konzentrieren: unsere Kinder.“„Eines unserer Ziele bei Business Innovation ist es, die Denkweise über Transportdienste zu ändern“, sagt Rasheq Zarif, Senior Manager bei Business Innovation. „Bei Boost können wir diese Veränderung schon sehen und wir sind gespannt, wie sich dieser Mobilitätsdienst weiterentwickelt.“ (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: