Kühlen Kopf bewahren: Hitzefrei im Auto

2. August 2011


Drohen kilometerlange Staus, gilt es, einen kühlen Kopf zu bewahren. Doch das ist oftmals leichter gesagt als getan und bei hohen Sommertemperaturen auch für die Klimaanlage des Autos eine Herausforderung. Aber zunehmende Temperaturen im Auto sind nicht nur unangenehm, mit ihnen steigt auch das Unfallrisiko erheblich.

„Hitze im Fahrzeug hat einen größeren negativen Einfluss auf das Fahrverhalten als Regen, Hagel oder Schnee. Bei 32 Grad Außentemperatur steigt die Unfallwahrscheinlichkeit bereits um rund 22 Prozent“, weiß Jörn Dierking, Experte für Klimaanlagen bei A.T.U. „Wenn ein Fahrzeug über mehrere Stunden in der prallen Sonne steht, sind im Innenraum 70 oder 80 Grad keine Seltenheit.“ Sein Rat: Zunächst vor der Fahrt gut lüften und anschließend die Klimaanlage auf den ersten Kilometern auf Umluft stellen. So ließe sich nach wenigen Minuten der größtmögliche Effekt erzielen.

Damit im Auto wirklich konstant – und vor allem gesund – hitzefrei herrscht, ist eine einwandfrei funktionierende Klimaanlage eine Grundvoraussetzung. Aber auch sie arbeitet nicht ohne jede Wartung. Alle zwei Jahre sollte man sie kontrollieren lassen, ansonsten könnte es nicht nur ungesund, sondern auch teuer werden: Dierking: „Pro Jahr verliert das System bis zu zehn Prozent an Kältemittel. Der schleichende Verlust kann zum Defekt des Kompressors führen.“ Für dessen Instandsetzung können mehr als 1.000 Euro fällig werden. Zur Wartung im Zweijahres-Rhythmus empfehlen die Fachleute parallel eine Desinfektion. Dabei wird das gesamte Lüftungssystem von einem Spezialmittel durchströmt und Bakterien und Schimmelpilzen der Nährboden entzogen. (Auto-Reporter.NET/arie)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: