L.A. Auto Show 2012: Über 40 Premieren und innovative Technik

11. Juli 2012


Mehr als 40 Fahrzeugpremieren warten auf die Gäste der diesjährigen Los Angeles Auto Show (Medientagen: 28. und 29. November). Bisher haben die auf der Messe vertretenen Hersteller mindestens 20 Weltpremieren angekündigt, teilt der Veranstalter vorab schon einmal mit. Neuheiten gibt es u.a. von Chevrolet, den europäischen Herstellern BMW, Fiat und Volkswagen sowie den asiatischen Marken Hyundai, Kia, Nissan und Toyota. Umweltfreundliche und alternative Antriebe werden ebenso zu den Weltpremieren gehören wie verbrauchsarme Verbrennungsmotoren. Darüber hinaus demonstrieren zahlreiche Hersteller neue Technologien, die das Fahren verändern und sicherer machen. Selbstverständlich fehlen auch Luxusfahrzeuge und Sportwagen nicht; immerhin ist die Region L.A. in den USA der wichtigste Markt dieser Autos. Etwa ein Dutzend der Weltpremieren stammen aus diesen beiden Kategorien. Mit dabei sind Hersteller wie Acura, Bentley, BMW, Jaguar, Land Rover und Porsche.Unter dem Dach des Verbandes der US-Automobilhersteller präsentiert die L.A. Auto Show in diesem Jahr im Rahmen der Medientage erstmals neue Automobiltechnologie. Der „Automotive Technology Showcase“ gibt Automotive-Unternehmen Gelegenheit, mit Autoherstellern, Journalisten, Analysten, potenziellen Kunden und Partnern ins Gespräch zu kommen. Es werden technologische Fortschritte bei den Themen digitale Spracherkennung, aktive Sicherheitstechnologien, Navigationssysteme und Verkehrsdaten-Auswertung in Echtzeit vorgestellt. Ein weiterer Schwerpunkt sind Assistenzsysteme, die helfen, Fehlreaktionen des Fahrers zu kompensieren. Erweitert wird das Angebot der traditionellen „Green Cars Ride and Drive“-Testfahrt-Aktion. Sie firmiert nun unter „Green & Advanced Technology Ride and Drive“. Wie immer findet die Aktion ausschließlich während der Medientage statt. Neben Fahrzeugen mit alternativen Antrieben stehen Autos mit automatischer Einparkhilfe, radargestützten Objekterkennungs- und Fahrerassistenz-Systemen für Testfahrten zur Verfügung. (Auto-reporter.NET/br)
   

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: