Lucas di Grassi ist Champion der Formel E

1. August 2017

Picture

Lucas di Grassi aus dem Team ABT Schaeffler Audi Sport hat sich
beim packenden Saisonfinale in Montreal/CDN den Fahrertitel in der
Formel E gesichert. Nach den Gesamtpositionen drei und zwei in den
beiden ersten Jahren der Elektro-Rennserie hat der 32-Jährige
Brasilianer jetzt sein großes Ziel erreicht. Gleichzeitig feiert die
deutsche Mannschaft erneut den zweiten Platz in der hart umkämpften
Teamwertung der Formel E.

Lucas di Grassi jubelt: „Wir hatten drei großartige Jahre mit
vielen Emotionen und unvergesslichen Momenten, aber der jetzige
Erfolg ist die absolute Krönung und der verdiente Lohn für unseren
einmaligen Teamgeist. Danke an alle, die das möglich gemacht haben."

Die Saison 2016/2017 war für den Wahl-Monegassen und Triathleten
ein hartes Stück Arbeit: Schnell war klar, dass die Kombination aus
Titelverteidiger Sébastien Buemi und dem Renault-Werksteam nur
schwer zu schlagen sein wird. Bis auf 43 Punkte war der Vorsprung des
Schweizers zwischenzeitlich angewachsen. Vor den beiden Finalrennen
in Montreal hatte sich di Grassi bis auf zehn Zähler in
Schlagdistanz gebracht und belegt erstmals überhaupt in dieser
Saison den ersten Tabellenplatz - zum perfekten Zeitpunkt.

„Heute sind wir dafür belohnt worden, dass wir niemals
aufgegeben haben", sagt Teamchef Hans-Jürgen Abt. „Dieser Titel
steht für mich in einer Reihe mit dem ersten DTM-Triumph 2002. Auch
damals ist uns als Underdog eine Sensation gelungen, die uns viele
nicht zugetraut hätten."

Mit dem Finale in Montreal geht auch eine kleine Ära in der
Formel E zu Ende: ABT Sportsline übergibt seinen Startplatz an Audi,
die werkseitig in die Serie einsteigen, die technische Entwicklung
gemeinsam mit Schaeffler vorantreiben und künftig unter dem Namen
‚Audi Sport ABT Schaeffler‘ starten werden. ABT Sportsline bleibt
als Einsatzteam erhalten.

In den 33 Formel-E-Rennen der ersten drei Jahre erzielte ABT
Schaeffler Audi Sport insgesamt 24 Podiumsplätze und ist damit das
erfolgreichste Team im Feld. Sechs Mal gewann Lucas di Grassi ein
Rennen - darunter auch der Sieg beim Debüt der Formel E im
September 2014 in Peking. (dpp-AutoReporter/wpr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: