MAN gibt in Brasilien weiter Gas

17. September 2010

MAN konnte auf dem Capital Market Day in Rio de Janeiro, Brasilien, über einen sehr erfolgreichen Geschäftsverlauf seiner südamerikanischen Nutzfahrzeugtochter MAN Latin America berichten. In den ersten acht Monaten des Jahres wurden 44.800 Lkws und Busse abgesetzt, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Plus von 54 Prozent. Für das Gesamtjahr erhofft sich MAN Latin America nun, mindestens 60.000 Nutzfahrzeuge verkaufen zu können.

Im März 2010 wurde eine dritte Schicht eingeführt, um die Produktionskapazität von 50.000 auf 72.000 Lkw- und Buschassis jährlich zu erhöhen und die Marktchancen zu nutzen. Antonio Roberto Cortes, Präsident von MAN Latin America, sieht die brasilianische Wirtschaft auf einem stabilen Wachstumspfad. Der Lkw-Markt werde zudem auch durch Vorzieheffekte im Hinblick auf den ab 2012 gültigen Emissionsstandard Euro 5 gestützt. Mit einem Durchschnittsalter von 17 Jahren ist die aktuelle Fahrzeugflotte recht alt. Kürzlich in Teilen bis Ende 2010 verlängerte Investitionsprogramme der Regierung seien ein weiterer Anreiz.

In Brasilien hat MAN Latin America seit sieben Jahren die Marktführerschaft bei Lkws über fünf Tonnen. Im August 2010 lag der Marktanteil bei 33,5 Prozent. Durch die Einführung schwerer Lkws über 370 PS ab 2011 wird MAN zudem ein weiteres Marktsegment in Südamerika erschließen.

Ein wesentlicher Zukunftsmarkt ist Brasilien auch für Kraftwerkslösungen sowie Turbinen und Kompressoren von MAN Diesel & Turbo. Anfang des Jahres konnte ein Auftrag zur Ausstattung von sechs Kraftwerken mit Motoren und Zubehör über 300 Millionen Euro gemeldet werden. (Auto-Reporter.NET/br)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: