Mazda 3 wird jetzt auch in Thailand gebaut

19. März 2014

Picture

Der neue Mazda3 läuft nun auch im Werk der AutoAlliance Thailand (AAT) vom Band. Damit ist AAT nach Hofu (Japan) und Mazda de Mexico Vehicle Operation (MMVO) in Salamanca (Mexiko) die dritte Produktionsstätte für das neue Kompaktfahrzeug. Die für den thailändischen Markt vorgesehene Produktion des neuen Mazda3 ist dort ab sofort erhältlich, in Deutschland wird der neue Mazda3 bereits seit Oktober letzten Jahres angeboten.

Den Produktionsstart des neuen Mazda3 in der thailändischen Provinz Rayong feierten rund 300 Personen, darunter AAT-Präsident Kenneth Minielly und Mazda Präsident und CEO Masamichi Kogai. „Wenn es um zukünftiges Wachstum geht, ist AAT eine der wichtigsten Produktionsstätten von Mazda. Thailand ist die Basis all unserer Aktivitäten in der aufstrebenden ASEAN Region und mit dem Produktionsstart des neuen Mazda3 und seinen innovativen SKYACTIV Technologien beginnt eine neue Ära", sagte Kogai im Rahmen der Zeremonie: „Gemeinsam mit unseren Geschäftspartnern, Händlern und Zulieferern wollen wir weiter wachsen und zugleich die thailändische Automobilindustrie unterstützen."

Von Januar 2011 bis Januar 2014 hat Mazda im thailändischen Werk, wo derzeit auch der Mazda BT-50 und der Mazda2 für die Region Asien/Pazifik vom Band laufen, insgesamt 12.661 Einheiten des Vorgängermodells des Mazda3 produziert. Seit der Markteinführung 2003 hat sich der Mazda3 weltweit mehr als vier Millionen Mal verkauft. In Deutschland ist die inzwischen dritte Modellgeneration ab 16.990 Euro erhältlich. (dpp-AutoReporter/wpr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: