Mehr Verletzte, aber weniger Verkehrstote im Oktober 2010

23. Dezember 2010


Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, wurden im Oktober dieses Jahres 334 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen getötet. Das waren 13 Prozent weniger als im Oktober 2009. Erstmals seit Juni 2010 gab es wieder eine Zunahme bei der Zahl der Verletzten, und zwar um 4,1 Prozent auf 36.100 Personen.

Insgesamt registrierte die Polizei im Oktober 2010 rund 209.100 Straßenverkehrsunfälle, 0,3 Prozent weniger als im Oktober des Vorjahres. Dabei ist die Zahl der Unfälle mit Personenschaden um 1,2 Prozent auf rund 27.200 angestiegen. Die Unfälle mit ausschließlich Sachschaden haben sich dagegen in diesem Monat um 0,5 Prozent auf 181.900 verringert.

Von Januar bis Oktober 2010 hat die Zahl der polizeilich erfassten Straßenverkehrsunfälle in Deutschland gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 1,7 Prozent auf 1,93 Millionen zugenommen. Darunter waren 1,69 Millionen Unfälle ausschließlich mit Sachschaden (+3,1 %) und 244.800 Unfälle, bei denen mindestens eine Person verletzt oder getötet wurde (-7,0 %). Bei diesen Unfällen starben seit Jahresbeginn 3.096 Menschen, das waren 391 oder elf Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten des Vorjahres (3.487). Die Zahl der Verletzten fiel von Januar bis Oktober 2010 um 6,3 Prozent auf rund 315.300. (Auto-Reporter.NET/sr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: