Mercedes-Benz SSK und AMG 300 SEL 6.8 bei der Premiere des „Int. Bergpreises Roßfeld Berchtesgaden“

19. September 2013


Bei der Premiere des Internationalen Edelweiß Bergpreises Roßfeld Berchtesgaden (27. bis 29. September 2013) starten Jochen Mass auf einem Mercedes-Benz SSK (W 06) und Karl Wendlinger auf dem AMG 300 SEL 6.8, dem „Roten Riesen“. Beide Typen sind mit glänzenden Motorsport-Meriten ausgestattet.Der Internationale Edelweiß Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden auf der Roßfeld-Höhenstraße zwischen Berchtesgaden und Salzburg erinnert an die große Zeit der Bergrennen in der Mitte des 20. Jahrhunderts. Der Stern von Mercedes-Benz leuchtet damals hell in den internationalen Wettbewerben dieser Disziplin: Für die Stuttgarter Marke gewinnen Rudolf Caracciola und Hans Stuck in den Jahren 1930 bis 1932 dreimal den Titel des Europäischen Bergmeisters für Sportwagen. In den Jahren 1930 und 1931 wird Caracciola, damals Chefpilot der Mercedes-Benz Rennabteilung, europäischer Bergmeister. 1932 geht der Titel dann an Stuck, der auf Mercedes-Benz SSKL Alpenmeister wird. Als Vertreter dieser Zeit schickt Mercedes-Benz Classic den SSK zum Internationalen Edelweiß-Bergpreis, pilotiert von Jochen Mass.Das zweite Fahrzeug, der AMG 300 SEL 6.8 (W 109) mit Karl Wendlinger am Steuer, rückt eine jüngere Facette der Motorsportgeschichte in den Vordergrund. Zugleich ist er ein glanzvoller Vertreter der Historie der Marke AMG. Der rot lackierte Renntourenwagen feierte 1971 bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps seinen größten Triumph. (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: