Mercedes-Benz startet mit einem Plus von 20 Prozent in die zweite Jahreshälfte

3. August 2013


Mit einem Plus von 20,0 Prozent und 116.790 abgesetzten Einheiten erreicht Mercedes-Benz den bisher besten Juli und startet erfolgreich in die zweite Jahreshälfte. Seit Jahresbeginn wurden 811.227 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+8,1%). Das kräftige Absatzwachstum im Juli basiert vor allem auf dem Erfolg der neuen E-Klasse sowie den neuen Kompakten. Besonders starke Zuwächse verzeichnete die Marke mit dem Stern im Juli in den USA, China und Russland. In Europa steigerte das Unternehmen den Absatz erneut und gewann in fast allen europäischen Märkten Marktanteile hinzu. „Nach einem starken ersten Halbjahr haben wir im Juli nochmals deutlich an Fahrt aufgenommen. Die neue E-Klasse ist ein voller Erfolg, unsere Kompakten sind gefragt wie nie zuvor, und seit Mitte Juli liefern wir auch unsere neue S-Klasse in Europa an Kunden aus. Mit diesem jungen Modellmix werden wir in der zweiten Jahreshälfte weiter zulegen“, sagte Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars und Leiter Vertrieb und Marketing. „Unser Ziel ist es, den Pkw-Absatz der Marke Mercedes-Benz dieses Jahr auf über 1,4 Millionen Fahrzeuge zu steigern.“ Im Juli konnte Mercedes-Benz in Europa dem schwierigen Marktumfeld zum Trotz den Absatz weiter steigern (54.096 E., +15,5%) und in fast allen Märkten weiter Marktanteile hinzugewinnen. Besonders die Kompakten mit Stern waren in Europa sehr gefragt, aber auch die neue E-Klasse sorgte im vergangenen Monat für starke Impulse. Besonders hoch waren die Zuwächse im Juli in Großbritannien (+15,4%), Belgien (+16,9%) und der Türkei (+192,1%). Auch auf dem stagnierenden deutschen Markt verbuchte Mercedes-Benz im Juli Zuwächse: Mit 22.501 verkauften Einheiten (+9,8%) und einem Marktanteil von 9,9 Prozent ist Mercedes-Benz hier seit Jahresbeginn zulassungsstärkster Premiumhersteller. In den USA erzielte die Marke mit dem Stern mit 23.648 abgesetzten Fahrzeugen (+22,5%) im Juli erneut einen Absatzrekord und gewann weiter Marktanteile hinzu. Mercedes-Benz ist damit seit Anfang des Jahres absatzstärkster Premiumhersteller in den USA. In der gesamten NAFTA-Region kommt Mercedes-Benz seit Jahresbeginn auf ein Plus von 10,9%. In der Region Asien/Pazifik verkaufte Mercedes-Benz im Juli 31.146 Fahrzeuge – über ein Viertel mehr als im Vorjahresmonat. In Japan lieferte der Hersteller seit Januar 27.539 Fahrzeuge an Kunden aus und ist damit seit Jahresbeginn die zulassungsstärkste Premiummarke unter den Importeuren. In China verzeichnete Mercedes-Benz mit 18.530 abgesetzten Einheiten im vergangenen Monat einen Zuwachs von 31,2%. Ende 2012 verfügte. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: