Mit dem Skoda Fabia Greenline für weniger als 50 Euro längs durch Deutschland

28. Oktober 2013


Während andernorts Sparschweine um ihr Leben zittern müssen, zeigt Skoda einen anderen Weg auf, um mehr aus seinem Geld machen zu können: Für weniger als 50 Euro einmal der Länge nach durch Deutschland – diese Reise unternimmt Verbrauchsrekordfahrer Gerhard Plattner in einem Skoda Fabia Combi GreenLine* anlässlich des Weltspartages 2013.Von List auf Sylt nach Oberstdorf im Oberallgäu: Für seinen neuesten Rekordversuch hat sich Gerhard Plattner eine Route ausgesucht, die vom höchsten Norden Deutschlands zum am südlichsten gelegenen Ort führt. Gesamtdistanz: mehr als 1.055 Kilometer, vorbei an Hamburg, Hannover, Kassel, Würzburg und Ulm sowie sämtlichen Tankstellen entlang des Weges. Denn Ziel ist es, die Reise mit Treibstoffkosten von weniger als 50 Euro zu bewältigen. Als Fahrzeug hat sich der Österreicher für einen serienmäßigen, besonders verbrauchseffizienten Fabia Combi GreenLine entschieden. Die Skoda ,TransGermany Sparfahrt zum Weltspartag‘ endet am 30. Oktober vor dem Rathaus von Oberstdorf.Die Korrektheit des Rekordversuchs kontrollieren dabei Vertreter der International Police Motor (IPMC). Sie verplomben vor dem Start den Tankdeckel und die Motorhaube des vollgetankten ŠKODA Fabia GreenLine und bestätigen nach der Ankunft die Unversehrtheit der Siegel, bevor das Fahrzeug zur Ermittlung des Verbrauchs erneut betankt wird.„Gerade im Rahmen des Weltspartages möchte Skoda aufzeigen, dass Sparen nicht Verzichten heißen muss. Unsere effizienten GreenLine-Modelle bringen Fahrspaß, Sparsamkeit und Ressourcenschonung auf einen Nenner“, erklärt Imelda Labbé, Sprecherin der Skoda Deutschland Geschäftsführung.Der für die Rekordfahrt eingesetzte Fabia Combi GreenLine eignet sich besonders, um auf kurzen und langen Strecken komfortabel Kraftstoff zu sparen. Mit dem 55 kW/75 PS starken Dreizylinder-Dieselmotor, aerodynamischem Feinschliff, einem Start-/Stopp-System sowie Bremsenergierückgewinnung verfügt er ab Werk über alles, was ein Spritsparer braucht. Mit einem kombinierten Durchschnittsverbrauch von nur 3,4 Litern/100 km und durchschnittlichen CO2-Emissionen von lediglich 88 Gramm/Kilometer setzt er Maßstäbe in seinem Segment.Um mit der geringen Kraftstoffmenge den weiten Weg zu schaffen, bringt Gerhard Plattner seine Erfahrung ein, die er in zahlreichen Verbrauchsrekordfahrten erworben hat. Der ehemalige Rennfahrer und Kilometer-Millionär aus Tirol beschäftigt sich bereits seit mehr als 35 Jahren mit Spritsparmethoden und Langstreckenfahrten. Als wichtigen Faktor sieht er beispielsweise den korrekten Reifenluftdruck. Dieser richtet sich am Beladungszustand des Fahrzeugs aus und spielt beim Verbrauch eine große Rolle. Nicht minder wichtig ist seines Erachtens eine vorausschauende, schwungkonservierende Fahrweise. „Die GreenLine-Modelle sind ein Musterbeispiel für effizientes Autofahren. Das ist bei den aktuellen Kraftstoffpreisen nicht nur für den eigenen Geldbeutel wichtig, sondern schont auch die Umwelt“, betont Plattner. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: