Mit Opel entspannt durch Eis und Schnee

16. November 2017

Picture

Die Nächte werden länger, frostiger, rutschiger. Höchste Zeit,
sich auf die winterlichen Temperaturen und Straßenverhältnisse
einzustellen - gerade im morgendlichen und abendlichen
Berufsverkehr. Opel-Modelle helfen mit vielen
Sicherheits- und Komfortfeatures, die unwirtlichen Bedingungen
erträglicher und die Fahrt sicherer zu machen: mit adaptivem
Allradantrieb, IntelliLux LED Matrix-Licht oder Lenkrad- und
Standheizung.

 

Je nach Modell bietet Opel ‚intelligente‘ Antriebssysteme von
der elektronischen Traktionskontrolle IntelliGrip bis hin zum
adaptiven Allradantrieb mit Torque Vectoring an. Bei IntelliGrip im
neuen Opel Grandland X kann der Fahrer aus fünf Modi wählen -
darunter auch Matsch und Schnee. Das System passt dann die
Kraftverteilung an die Vorderräder an, lässt gegebenenfalls Schlupf
zu, verändert die Schaltpunkte beim Automatikgetriebe sowie die
Kennlinie des Gaspedals. Damit sind beste Traktion und stabiles
Fahrverhalten gewährleistet.

 

Oder man setzt gleich auf Allradantrieb, um das Auto auch auf
glattem Untergrund stabil zu halten. So packt beispielsweise der
SUV-Bestseller Opel Mokka X mit seinem adaptiven 4x4 Allradantrieb
(AWD) bei Schnee, Matsch und Eis fest zu. Die AWD-Technologie
verteilt die Kraft je nach Fahrsituation stufenlos von
verbrauchsschonenden 100 Prozent Frontantrieb auf bis zu jeweils
50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse. Nach jedem Motorstart
schaltet sich der 4x4-Antrieb kurzfristig zu, sobald der Fahrer das
Kupplungspedal durchdrückt, um ein Durchdrehen der Räder beim
Losfahren zu verhindern. Einmal unterwegs, fließt alle Kraft in der
Regel nach vorn - es sei denn, die Fahrbahn- und
Traktionsverhältnisse verlangen eine andere Verteilung.

 

Für ein Höchstmaß an Sicherheit sorgt der intelligente
Allradantrieb mit Torque Vectoring im Opel Insignia - das
innovativste System seiner Klasse. Anstelle eines konventionellen,
offenen Hinterachsdifferenzials verfügt das Flaggschiff von Opel
über zwei elektronisch gesteuerte Lamellen-Kupplungen, die eine
präzisere, individuellere Kraftübertragung an jedes Rad
sicherstellen. Um der Untersteuertendenz in engen Biegungen zu
begegnen, leitet das System je nach Gasbefehl und Lenkeinschlag mehr
Drehmoment an das kurvenäußere Hinterrad. Dies geschieht ohne
weiteres Zutun des Fahrers in Sekundenbruchteilen. So stabilisiert
sich das Fahrzeug, zudem lenkt der Insignia präziser in die Kurve
ein und reagiert direkter auf Fahrbefehle. Das Auto bleibt so für
den Fahrer stabiler und in jeder Situation einfacher beherrschbar.

 

Und wer jetzt noch keine Winterreifen aufgezogen hat, sollte dies
schnellstmöglich nachholen, um vor unliebsamen Schlitterpartien
besser gefeit zu sein. Faustregel beim Aufziehen von ‚alten‘
Winterreifen: Sie sollten eine Profiltiefe von mindestens vier bis
fünf Millimetern aufweisen und nicht länger als sechs Saisons
gefahren werden.

 

Zu Matsch, Eis und Schnee kommt noch, dass insbesondere Pendler in
den Wintermonaten morgens und abends meist bei Dunkelheit im Auto
sitzen. Dies gilt jedoch nicht für Opel-Fahrer: Sie sind mit
adaptiven Voll-LED-Scheinwerfern von Mokka X bis Grandland X oder dem
innovativen IntelliLux LED Matrix-Licht in den Modellen Astra und
Insignia stets taghell unterwegs. IntelliLux LED passt den
Lichtstrahl dank der einzelnen LED-Segmente auf jede Straßen- und
Verkehrssituation optimal an, ohne dabei vorausfahrenden oder
entgegenkommenden Verkehr zu blenden. Bei der jüngsten Generation
des LED-Matrix-Lichts im Opel Insignia übernehmen insgesamt 32
LED-Segmente (16 auf jeder Seite) die diversen Fernlichtfunktionen,
dazu sorgt eine aktive Kurvenlichtfunktion sowie ein integrierter
LED-Fernlicht-Strahl mit bis zu 400 Meter Reichweite für Weitblick.
Punkte, die bis dato im Dunkeln lagen, werden nun hell erleuchtet.
Das macht die Fahrt nicht nur entspannter, sondern vor allem
sicherer.

 

Doch schon vor dem Losfahren gilt: Lieber ein wenig mehr Zeit
einplanen, um vor dem Start beispielsweise das Auto rundum vom Schnee
zu befreien und die Scheiben freizukratzen. Auf Letzteres können
Opel-Kunden aber auch getrost verzichten - wenn sie in ihrem Modell
eine Standheizung an Bord haben. Dank Fernbedienung respektive
Programmierung und einer entsprechenden Sensorik empfängt das Auto
seine Besatzung am frostigen Morgen bereits mit der vorgewählten
Temperatur - der Innenraum ist behaglich warm, die Scheiben sind
und bleiben eisfrei und der Motor ist vorgewärmt. So ist die
Werkslösung von Opel kein reines Wellness-Feature. Denn sie schont
den Motor und sorgt für ein umweltfreundlicheres Startverhalten. Das
Öl und der Katalysator gelangen zudem schneller auf
Betriebstemperatur. Die Opel-Standheizung ist für die leichten
Nutzfahrzeuge Vivaro und Movano ebenso wie für die Pkw-Modelle von
Corsa über Astra, Cascada, Mokka X und Insignia bis hin zum Zafira
erhältlich.

 

Ebenso hilfreich sind Antifrostsysteme wie die beheizbare
Windschutzscheibe im Opel Insignia oder Grandland X. Ein Tastendruck
genügt, um die unscheinbaren Heizdrähte in der Windschutzscheibe zu
aktivieren und für glasklare Sicht zu sorgen. Auch mit diesem
Feature gehört die Beschlagneigung bei feuchtkalter Witterung der
Vergangenheit an, kritische ‚Blindflüge‘ sind passé. Heizbare
Außenspiegel sorgen zudem für freie Sicht nach hinten.

 

Darüber hinaus haben einige Opel-Modelle weitere Funktionen in
petto, um im Innenraum eine behagliche Atmosphäre zu schaffen -
optional ist ein beheizbares Lenkrad erhältlich. Bereits in weniger
als einer Minute spürt der Fahrer dann die wohlige Wärme in den
Fingern.

 

Das Nonplusultra in Sachen Behaglichkeit sind die beheizbaren,
vielfach einstellbaren und von der unabhängigen Aktion Gesunder
Rücken e.V. zertifizierten Ergonomie-Vordersitze, die Opel für
zahlreiche Pkw-Modelle im Programm hat. Neben vielfachen
Einstellungsmöglichkeiten bieten die Premium-Ergonomie-Frontsitze im
Astra und im Insignia auf Wunsch dabei eine einzigartige Kombination
aus elektrischer Sitzwangenjustierung sowie Massage-, Memory- und
Ventilations-Funktion. Im Winter beheizt, im Sommer belüftet, fühlen
sich Fahrer und Beifahrer so zu jeder Jahreszeit und Temperatur in
ihrem Sitz wohl. Der Clou: Auch die Fondpassagiere auf den beiden
Außenplätzen von Astra, Insignia und Grandland X nehmen auf
beheizbaren Polstern Platz.

 

Auf diese Weise können Fahrer und Passagiere getrost Winterjacke
oder Handschuhe im Kofferraum verstauen. Dank der vielfältigen
Heizoptionen von Opel fühlen sie sich von Fahrtbeginn an nicht nur
wohl, sondern sind auch sicherer unterwegs. Denn so schränkt keine
dicke Kleidung die Bewegungsfreiheit oder das passgerechte Anlegen
des Sicherheitsgurtes ein. (dpp-AutoReporter/wpr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: