Mitsubishi Modelle vier Mal in den ADAC „Top 10“ der kostengünstigsten Neuwagen 

25. Oktober 2013


Mitsubishi, bekannt für hohe Kompetenz in Bereichen wie Offroad, Technologie und Elektromobilität, wartet auch in puncto Wirtschaftlichkeit mit Bestwerten auf. Dies belegt der aktuelle Autokostenvergleich des ADAC, bei dem sich gleich vier Modelle der japanischen Traditionsmarke unter den besten Zehn ihrer jeweiligen Klasse positionieren. Der größte Automobilclub Europas berechnete dabei nach eigenen Angaben, „bei welchen Modellen fürs Sparschwein am meisten übrig bleibt“.Zum Besten seiner Kategorie avancierte dabei der pfiffige Kleinwagen Space Star 1.0, der mit maximaler Raumausnutzung auf minimaler Fläche glänzt. Die Gesamtkalkulation des ADAC mit Fixkosten (Kfz-Steuer, Versicherung), Werkstattkosten (Service, Reifen), Betriebskosten (Kraftstoff, Öl, Pflege) und Wertverlust ergab 28,7 Cent pro Kilometer – besser geht es in dieser Klasse nicht.In der Kategorie Mittelklasse errechnete der ADAC für das dynamische Crossovermodell ASX – in der frontgetriebenen Ausführung 1.6 ClearTec Inform 2WD – lediglich 45,7 Cent pro Kilometer, was einen ausgezeichneten vierten Rang in dieser Wertungsgruppe bedeutete. Eine Kategorie höher, in der oberen Mittelklasse, konnten sich sogar zwei Mitsubishi-Modelle in den Top 10 einsortieren: Rang zwei mit 52,4 Cent pro Kilometer schaffte dabei der innovative Allrounder Outlander 2.0 ClearTec Inform 2WD. Der Offroad- und Allradklassiker Pajero schließlich, angetreten in der fünftürigen Diesel-Langversion 3.2 DI-D Inform, fuhr mit 67,9 Cent pro Kilometer einen beachtlichen neunten Platz im Kostenklassement ein. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: