Möbel von Peugeot: Design-Sofa „Onyx“ auf der Mailänder Designwoche

28. März 2014

Picture

Ausgeprägte Komforteigenschaften gehören bei Peugeot zur langjährigen Tradition. Nur dass man dabei eher an bequem gepolsterte Autositze als an häusliche Möbel denkt. Dies will das Peugeot Design Lab mit der Präsentation eines Möbelstücks ändern, das auf der Milano Design Week (8. bis 13. April 2014) erstmals gezeigt wird. Das drei Meter lange, schwarz-graue Sitzmöbel „Onyx", das mit sieben weiteren Skulpturen ausgestellt wird, besticht durch die ungewöhnliche Kombination von Hightech-Karbon und Vulkangestein aus der Auvergne. Mit dieser kontrastreichen Materialverbindung will Peugeot die Vereinbarkeit von Fortschritt und Natur zeigen. Es ist ein eindrucksvolles Beispiel für die Entwicklung individueller Möbelstücke nach Maß, abgestimmt auf den Geschmack und die Persönlichkeit des Kunden. Im Mittelpunkt steht die Idee, Hightech-Materialien wie Karbon, Glasfaser oder Aluminium mit Rohstoffen und Naturmaterialien wie Gestein und Holz kontrastreich miteinander in einem Objekt zu vereinen.

„Peugeot ist weltweit eine der wenigen Marken, die 200 Jahre industrielle Kreativität vorweisen kann. Seit den Anfängen hat die Löwenmarke tausende Objekte entwickelt und hergestellt, sei es für den häuslichen, täglichen Gebrauch oder um Menschen mobil zu machen. Ob Küchenutensilien, Werkzeuge, Fahrräder, Motorräder oder Autos - all diese Produkte sind Beleg für unser facettenreiches industrielles Know-how und unsere Fähigkeit, neue Formen zu verwenden, welche die Funktion unterstützen. In Mailand ziehen wir nun eine direkte Linie zwischen dem Sofa Onyx und dem Concept-Car Onyx" sagt Gilles Vidal, Peugeot Chef-Designer. (dpp-AutoReporter/ wpr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: