Münster, das Mekka der Fahrrad-Diebe

14. März 2011


Fahrrad-Klau ist leider nichts Ungewöhnliches, doch gibt es Städte in Deutschland, in denen er offenbar zum „Volkssport“ avanciert. In großem Stil wechseln Drahtesel vor allem in Münster den Besitzer, wie das Männer-Lifestylemagazin „Men's Health“ in seiner neuen Ausgabe berichtet. Bundesweit ausgewertet wurden die Zahlen aller bei der Polizei gemeldeten Fahrraddiebstähle. Spitzenreiter der Negativ-Liste ist die nordrhein-westfälische Universitätsstadt Münster. Hier werden pro Jahr mit Abstand die meisten Fahrräder gestohlen. 197 waren es 2009 pro 10.000 Einwohner.

Im Vergleich dazu geht es in Wuppertal mit sieben gestohlenen Drahteseln geradezu Fahrrad-paradiesisch zu; die Stadt belegt den 46. und damit „letzten“ Platz im Negativ-Ranking. In der Rangliste berücksichtigt wurden 46 der 50 größten Städte Deutschlands (Hamm, Ludwigshafen, Oldenburg und Solingen lagen entsprechende Daten nicht vor).

Neben Münster in Westfalen mit 197 Diebstählen pro Jahr sind vor allem auch die Städte Osnabrück (146,6 Diebstähle), Bremen (133,2), Lübeck (128,7) und Magdeburg (124,5) heißes Pflaster für Fahrräder und müssen gut im Auge behalten werden. Das Gros der Klau-Rate ist zweistellig und reicht von 93 Diebstählen in Freiburg bis zu 14 in Stuttgart (45. Platz). (Auto-Reporter.NET/arie)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: