Neue Etappe der Kooperation zwischen PSA und Toyota

1. Dezember 2015

Picture

PSA Peugeot Citroën und Toyota Motor Europe (TME) stellen den neuen Citroën Spacetourer, den Peugeot Traveller und den Toyota Proace - als Mehrzweckautos für die private Nutzung und für den Shuttle-Einsatz im gewerblichen Bereich. Beide Unternehmen unterstreichen damit die Fortsetzung ihrer Kooperation aus dem Jahr 2012. Die Fahrzeug-Drillinge werden in der ersten Jahreshälfte 2016 auf den Markt kommen.

„Die Zusammenarbeit hat uns ermöglicht, eine neue und effiziente Fahrzeugplattform zu entwickeln. Damit können wir unseren Kunden auf der gesamten Welt in den jeweiligen Segmenten ein sehr wettbewerbsfähiges Produkt anbieten.", sagt Patrice Lucas, PSA Peugeot Citroën Head of Programme and Strategy.

„Wir sind sehr dankbar, dass die Zusammenarbeit eine völlig neue Generation des Toyota Proace hervor bringt", erklärt Johan van Zyl, Präsident von Toyota Motor Europe. „Die Teams haben sehr intensiv zusammengearbeitet und dies im Sinne ihrer jeweiligen Marke. Der neue Proace rundet das Angebot von soliden und zuverlässigen Fahrzeugen ab und entspricht damit dem, was die Kunden von Toyota erwarten." Der aktuelle Toyota Proace basiert seit 2013 auf der aktuellen Generation des Peugeot Expert/Citroën Jumpy. Bereits damals wurde vereinbart, dass die Kooperation über das Jahr 2020 hinaus fortgesetzt werden soll. Ziel sind wettbewerbsfähige Produkte im Bereich der leichten Nutzfahrzeuge, des Shuttle- und Kombi-Segmentes anzubieten und dabei in der Entwicklung, der Produktion und der Kostenoptimierung voneinander zu profitieren.

Die Fahrzeuge werden im PSA Peugeot Citroën Werk in Valenciennes/F produziert. Sie teilen sich Technik, Motoren und Ausstattungen, unterscheiden sich aber bei Design-Details im Sinne der jeweiligen Marke. (dpp-AutoReporter/wpr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: