Neuer Audi R18 für die 24 Stunden von Le Mans 2011 vorgestellt

10. Dezember 2010


Mit einem erweiterten Motorsport-Engagement, bei dem Effizienz und Seriennähe im Vordergrund stehen, begleitet die Audi AG im Jahr 2011 auch auf der Rennstrecke ihre Produktoffensive. Seine Premiere feiert dabei der neue Audi R18 – ein geschlossenes Coupé, das gezielt für die 24 Stunden von Le Mans entwickelt wurde. Mit einem völlig neu entwickelten LMP1-Sportwagen will Audi die Siegesserie bei den 24 Stunden von Le Mans fortsetzen. Seit dem Debüt im Jahr 1999 hat die Marke mit den vier Ringen das bedeutendste Langstrecken-Rennen der Welt mit den Modellen R8, R10 TDI und R15 TDI bereits neunmal für sich entschieden. Damit hat Audi in der ewigen Bestenliste mit Ferrari gleichgezogen.

Mit dem neuen R18, der jetzt im Audi-Sportpark in Ingolstadt präsentiert wurde, peilt Audi im Jahr 2011 den zehnten Le-Mans-Erfolg an. Erstmals seit 1999 startet Audi in Le Mans dabei wieder mit einem geschlossenen Coupé. „Aerodynamische Effizienz ist in Zukunft in Le Mans noch wichtiger als in der Vergangenheit“, sagt Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. „In dieser Hinsicht hat ein geschlossenes Fahrzeug klare Vorteile. Unsere Computer-Simulationen wurden im Windkanal und bei den ersten Testfahrten auf der Rennstrecke bestätigt.“

2011 sind in Le Mans erheblich kleinere Triebwerke als bisher vorgeschrieben. Damit wollen die Regelmacher eine deutliche Reduzierung der Motorleistung erreichen. Audi hat sich für einen 3,7 Liter großen V6-TDI-Motor entschieden und hält damit am 2006 erstmals siegreich eingesetzten Diesel-Konzept fest. „Der TDI ist aus unserer Sicht noch immer die effizienteste Technologie“, urteilt Ulrich Baretzky, Leiter der Motorenentwicklung bei Audi Sport. „Der TDI-Anteil bei den Audi-Serienmodellen ist nicht ohne Grund so hoch.“ Mit dem innovativen V6-TDI-Motor für die 24 Stunden von Le Mans leistet der Motorsport bei Audi einmal mehr Vorarbeit für die Serie. Auch dort geht der Trend zu immer kleineren und verbrauchsgünstigeren, aber dennoch leistungsstarken Motoren. (Auto-Reporter.NET/pha)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: