Neuer Opel Adam LPG senkt die Kraftstoffkosten

22. August 2013


Der Opel ADAM ist ab sofort auch als Autogas-Variante zu haben. Damit baut der individuell gestaltbare Stadtflitzer die Wahlmöglichkeiten auch auf der Antriebsseite aus. Der 1.4 LPG ecoFLEX ist für den Einsatz von Flüssiggas (LPG = Liquefied Petroleum Gas) optimiert, lässt sich aber ebenso mit Benzin fahren – die verbleibende Reichweite kann sich der Fahrer im digitalen Instrumentendisplay jederzeit anzeigen lassen.Im LPG-Betrieb verbraucht der 64 kW/87 PS starke Adam gerade einmal 6,9 Liter auf 100 Kilometer (112 Gramm CO2 pro Kilometer). Im Vergleich zu einem gleichstarken Benziner sinken die Verbrauchskosten in der Praxis um rund die Hälfte! Der 1.4 LPG ecoFLEX rollt als Komplettlösung direkt im Werk Eisenach vom Band. Die Preise beginnen in Deutschland bei 16.150 Euro.Mit dem 1.4 LPG ecoFLEX erweitert Opel seine Autogas-Flotte auf zehn Modelle: Corsa (Drei- und Fünftürer), Astra (Fünftürer und Sports Tourer), Meriva und Zafira Tourer sowie der neue Insignia (vier- und fünftürige Limousine sowie Sports Tourer) stehen bereits als bivalente LPG-Versionen zur Verfügung.Der 1,4-Liter-ecoFLEX-Motor wurde optimal für den Einsatz von Flüssiggas ausgelegt. Für die LPG-Variante verstärkten die Opel-Ingenieure die Ventile und Ventilsitze und passten das Motormanagement an. Alle LPG-spezifischen Komponenten inclusive des eigens für den Adam konzipierten Autogas-Tanks wurden besonders tief in das Fahrzeug integriert. Das Ziel: maximale LPG-Reichweite ohne Kompromisse bei der Variantenvielfalt.Durch den platzsparenden Einbau des LPG-Tanks unter dem Fahrzeugboden am Heck bleibt zudem das volle Kofferraumvolumen erhalten. Der Autogas-Tank verfügt über bis zu 41 Liter Fassungsvermögen, allein damit kommt der Adam im kombinierten Zyklus auf eine Reichweite von rund 500 Kilometern; im bivalenten Betrieb sind bei vollem Benzintank sogar bis zu 1.200 Kilometer möglich.Erstmals im Einsatz ist die Anzeige der verbleibenden Reichweite: Sie lässt sich im Instrumentendisplay im direkten Blickfeld des Fahrers ablesen und unterscheidet zwischen Benzin- und alternativer und Gesamtreichweite – so weiß der Fahrer jederzeit, mit welchem Kraftstoff er wie weit kommt. Das Umschalten zwischen LPG- und Benzinantrieb erfolgt automatisch oder mittels eines Schalters im Armaturenträger. Eine LED im Schalter zeigt den Flüssiggasbetrieb an; sobald auf Benzin umgeschaltet wird, erlischt sie. Der Einfüllstutzen für das Flüssiggas liegt direkt neben dem Benzinstutzen, Adapter für das europaweite Tanken liefert Opel mit.Erstmals wird ein LPG-Modell komplett am Opel-Standort Eisenach produziert. Die Gasanlagen-Ausstattung ab Werk hat gegenüber Nachrüstlösungen wichtige Vorteile. So genießt das Thema Sicherheit bei den Werksentwicklungen einen besonders hohen Stellenwert. Die Opel-Prüfliste umfasst zum Beispiel spezielle Crashtests für den Gastank und andere Komponenten, die in kollisionsgeschützten Bereichen untergebracht und darüber hinaus optimal in die Sicherheitsstruktur des Fahrzeugs integriert sind. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: