Neuer Renault Trafic wird in Frankreich gebaut

19. März 2014

Picture

Mit dem komplett neuen Trafic will Renault seine führende Position bei den leichten Nutzfahrzeugen festigen: Seit 1998 ist der französische Hersteller in Europa ununterbrochen die Nummer eins im Transportersegment. Diese Spitzenstellung möchte das Unternehmen auch in Zukunft behaupten und wird den Newcomer daher in rund 50 Ländern rund um den Globus vertreiben. Schlüssel zum Erfolg: Renault schreibt beim neuen Trafic Vielfalt groß. Die dritte Generation ist in 270 Varianten verfügbar; unter anderem mit zwei Höhen und zwei Längen sowie als Kastenwagen, Doppelkabine, Plattform­Fahrgestell und Minibus. Außerdem bietet Renault in Zusammenarbeit mit namhaften Auf- und Umbauherstellern für den Trafic zusätzlich ein Sortiment an maßgeschneiderten Sonderaufbauten für verschiedene Branchen an.

Gleichzeitig überträgt der französische Automobilhersteller seine kraftstoffsparende Downsizing-Strategie bei den Motoren vom Pkw- auf den Nutzfahrzeugbereich: Als Antrieb steht ein 1,6-Liter-Dieselmotor zur Verfügung, der einen Verbrauch von weniger als 6,0 Liter Diesel pro 100 Kilometer ermöglicht. Der Vierzylinder wird in mehreren Leistungsstufen mit einfacher oder doppelter Turboaufladung erhältlich sein. Die Basisvariante ist einfach aufgeladen mit einem Turbolader, der über eine variable Turbinengeometrie verfügt. Damit spart das Triebwerk mehr als einen Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer im Vergleich zu den 2,0-Liter-Motoren mit gleicher Leistung im Vorgängermodell. Noch genügsamer ist die Ausführung mit Bi-Turboaufladung. Hier sorgen zwei hintereinandergeschaltete, unterschiedlich große Turbolader für Verbrauchswerte von weniger als 6,0 Liter Diesel pro 100 Kilometer.

Von den Renault Pkw-Modellen übernimmt der neue Trafic auch das markante Markengesicht mit dem großen, aufrecht platzierten Markenemblem vor schwarzem Hintergrund. Weiteres Merkmal des Trafic Designs: Die im Vergleich zum Vorgänger deutlich steilere Windschutzscheibe ist klar von der Motorhaube abgesetzt und vermittelt ein großzügiges Raumgefühl im Innenraum.

Während der Vorgänger im Werk des Kooperationspartners Nissan im spanischen Barcelona produziert wurde, fertigt Renault die dritte Trafic Generation im Werk Sandouville/F, das bislang auf den Bau von Fahrzeugen der Mittelklasse spezialisiert ist. Neben dem neuen Transporter rollen hier weiterhin die Pkw-Modelle Laguna, Laguna Coupé und Espace vom Band. Das Werk Maubeuge/F ist für die Fertigung des Kompaktlieferwagens Kangoo Rapid zuständig, der Master in der Klasse mit 2,8 bis 4,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht entsteht in Batilly/F bei Metz. (dpp-AutoReporter/wpr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: