Nissan mit 710-Millionen-Euro-Quartalsgewinn

9. Februar 2011


Trotz des starken Yen hat der japanische Autohersteller Nissan im dritten Quartal des am 31. März 2011 endenden Geschäftsjahres einen unerwartet hohen Nettogewinn von 710 Millionen Euro erreicht. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum eine Steigerung um 78 Prozent. Der Umsatz erhöhte sich um 5,3 Prozent auf 18,74 Millionen Euro, und die Umsatzrendite belief sich auf 5,4 Prozent.

Von April bis Dezember 2010 verzeichnete Nissan damit einen Nettogewinn nach Steuern von 2,55 Milliarden Euro. Der Nettoumsatz stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 19,4 Prozent auf 56,68 Milliarden Euro, die Umsatzrendite lag bei 7,0 Prozent. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2010 verkaufte Nissan weltweit 3.018.000 Fahrzeuge, was einem Zuwachs von 20,5 Prozent entspricht.

Unter der Annahme eines Wechselkurses von 80,9 Yen/US-Dollar und 110,2 Yen/Euro für das vierte Quartal des Geschäftsjahrs 2010 geht Nissan für das gesamte Fiskaljahr 2010 von einem Wechselkurs von 85,4 Yen/Dollar und 112,5 Yen/Euro aus und hob dank dieser positiven Zahlen seine Prognose für das komplette Geschäftsjahr an. Nissan, an dem Renault zu 43,4 Prozent beteiligt ist, erwartet jetzt einen Nettoumsatz von 78,22 Milliarden Euro und einen Nettogewinn von 2,80 Milliarden Euro. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: