Opel Karl holt das Smartphone ins Auto

4. Januar 2016

Picture

Wie sein größerer Bruder Corsa ist ab sofort auch der Opel Karl mit dem Smartphone-kompatiblem IntelliLink-System und Opel OnStar erhältlich. Damit bietet das kleinste Familienmitglied von Opel Top-Technologien, die weit über das klassenübliche Maß hinausgehen. Das Infotainment-System IntelliLink R4.0 holt via Android Auto und Apple CarPlay die unterschiedlichsten Smartphone-Funktionalitäten umfassend und schnell ins Auto. Fahrer und Passagiere benötigen dazu nur Geräte ab Android 5.0 Lollipop sowie Apple iOS 7.1 (ab iPhone 5). Der persönliche Online- und Service-Assistent Opel OnStar stellt dabei die stabile und leistungsstarke Verbindung ins Internet sicher. Er macht den Karl zum 4G/LTE-WLAN-Hotspot.

Der fünftürige Kleinstwagen Opel Karl wendet sich mit einem Einstiegspreis von 9500 Euro an preisbewusste Kunden und bietet Stauraum für bis zu fünf Personen oder bis zu 1013 Liter Gepäck auf übersichtlichen 3,68 Metern Länge. Das ab sofort für Opels Kleinsten verfügbare Infotainment-System IntelliLink R4.0 ist je nach Ausstattung ab 350 Euro erhältlich. Das umfangreiche Leistungsportfolio: ein übersichtlicher Sieben-Zoll-Farb-Touchscreen, USB- und Bluetooth-Schnittstelle für Audiostreaming sowie zum Anschauen von Bildern, Videos und Filmen oder zum Telefonieren via Freisprecheinrichtung. Dazu ist das Infotainment-System der jüngsten Generation erstmals mit Apple CarPlay und Android Auto kompatibel und holt die persönlichen Smartphone-Dienste einfach und schnell per USB-Verbindung ins Auto. Die wichtigsten Smartphone-Funktionen erscheinen auf dem sieben Zoll großen Bildschirm. So lassen sich via Touchscreen oder Siri-Spracheingabe Anrufe tätigen, Nachrichten senden und empfangen sowie Musiktitel anhören. Bei Android Auto stehen Google Maps, Google Now und die Möglichkeit, mit Google zu sprechen ebenso im Mittelpunkt wie das wachsende Angebot von Audio- und Messaging-Apps. Und während des Betriebs lädt sich das Handy gleichzeitig auf.

Dank Smartphone-Integration stehen auch die Navigations-Apps Google Maps bzw. Apple Karten zur Verfügung. So kann der Fahrer online stets die aktuellen Kartendaten einsehen, da Updates automatisch vom jeweiligen Anbieter erfolgen und auf das Handy geladen werden. Zu den weiteren Vorteilen gehört, dass das augenblickliche Verkehrsaufkommen in Echtzeit sowie mögliche Points of Interest mit weiterführenden Informationen angezeigt werden. Die Bedienung erfolgt bei Android Auto wie vom Smartphone gewohnt per Fingerbewegung auf dem IntelliLink-Touchscreen. Eingehende Textnachrichten von Diensten wie WhatsApp oder Skype werden bei Android-basierten Systemen dem Fahrer vorgelesen, so dass dieser nicht vom Verkehrsgeschehen abgelenkt wird.

Den stabilen mobilen Internetzugang garantiert dabei Opel OnStar. Mit der integrierten 4G/LTE-Architektur wird der Karl zum leistungsstarken WLAN-Hotspot für bis zu sieben mobile Endgeräte gleichzeitig. Die Nutzung des WLAN-Hotspots ist für die ersten zwölf Monate ab Erstzulassung kostenfrei. Die Hardware des persönlichen Online- und Service-Assistenten Opel OnStar ist bei der Innovation-Ausstattung ebenfalls serienmäßig mit an Bord und bei Edition für 490 Euro erhältlich. (dpp-AutoReporter/wpr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: