Opel Monza GSE bei der IAA-Sonderschau Die Stars von 1983

4. September 2013


Auf der IAA in Frankfurt präsentiert der veranstaltende VDA eine Oldtimer-Sonderschau. Das Motto heißt in diesem Jahr: Die Stars von 1983. Als solcher kann zweifelsfrei der gerade 30 Jahre alt gewordene Opel Monza GSE gelten. Der Vorfahre der Studie Monza Concept erhält in diesem Jahr den Status eines Oldtimers. Das Coupé gehört zu den exklusiven Automobilen mit sportlicher Ausstattung und wird von einem leistungsstarken Dreiliter-Sechszylinder mit 180 PS angetrieben. Während der rund vierjährigen Bauzeit des Monza GSE entschieden sich 43.812 Käufer für diesen Opel-Traumwagen.Die Sonderschau hat auch Platz für weitere Klassiker: Der jüngste ist der vor 20 Jahren vorgestellte Calibra V6 mit 170 PS, der von 1993 bis 1997 angeboten wurde. Der Opel Calibra ist das erfolgreichste Sportcoupé der 90er Jahre. Nach sieben Jahren Bauzeit und insgesamt 238.647 produzierten Einheiten ging die Calibra-Ära 1997 zu Ende. Besonderes Lob erhielt der Sportler für sein fortschrittliches Design und seine recycling-gerechte Konstruktion.Ein Opel Kapitän L (L steht für Luxus) aus dem Jahr 1963 feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum und ist das dritte und älteste Opel-Highlight auf dem VDA-Stand. Gerade Linien und eine gestreckte Form sind die Stilelemente dieser Kapitän-Karosserie. Über den großen Glasflächen scheint das nur gering gewölbte Dach zu schweben. Die Vollsicht-Panorama-Windschutzscheibe und die schräg gestellte Panorama-Rückwandscheibe tragen zu einer hervorragenden Rundumsicht bei. Der Sechszylinder-Reihenmotor leistet 90 PS und erlaubt damit eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h. 145.616 Kunden entschieden sich zum Kauf dieses Modells, das damit nicht nur der erfolgreichste Kapitän aller Zeiten, sondern auch die meistverkaufte Sechszylinder-Limousine in Deutschland war. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: