Opel setzt bei Absatzsteigerung auf Russland und China

12. September 2011


Bei den geplanten Absatzsteigerungen hat Opel besonders Russland und China im Auge. Nach Aussage von Opel-Chef Karl-Friedrich Stracke wollen die Rüsselsheimer in Russland den Absatz von 60.000 Autos demnächst verdoppeln, berichtet das „Handelsblatt“. Stracke setze zudem große Hoffnungen auf China. Zwar seien dort auch die anderen Marken des GM-Konzerns aktiv, in einem großen Markt wie China gebe es jedoch genug Platz für Opel, Buick und Chevrolet.

Aber auch neue Märkte wie Chile und Australien stehen bei den Rüsselsheimern auf der Agenda. Ein Engagement in Indien wird geprüft. Experten sehen den Subkontinent in den nächsten Jahren zur Nummer drei weltweit aufsteigen. (Auto-Reporter.NET/br)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: