Paris Auto Show 2010: Maybach wurde exklusiv aufgefrischt

4. Oktober 2010

Auf dem Pariser Automobilsalon 2010 präsentiert Maybach seine Luxuslimousinen in neuem Glanz und mit deutlich erweiterten hochklassigen Ausstattungs- und Individualisierungsmöglichkeiten. Ein neuer, großer Chrom-Kühlergrill betont selbstbewusst den Ausnahmestatus der legendären Limousinen. Ebenfalls neu sind unter anderem die mit Formkante gestaltete Motorhaube, die Verkleidung der Frontstoßfänger mit Tagfahrleuchten in LED-Technik, hochwertige dunkelrote Heckleuchten sowie ein neuer exklusiv entwickelter Lack und edle Felgen. Außerdem können sich die Käufer eines Maybach 57 und 57 S künftig für den Fond-Ruhesitz der Maybach 62 Modelle entscheiden. Neu als Wunschausstattung sind unter anderem handgeflochtene oder mit Swarovski-Eelements veredelte Sitzkeder, eine exquisite Flakon-Beduftungsanlage und ein WLAN-Router für drahtlosen Internetzugang.

In die Modelle Maybach 62 und 62 S mit Trennwand werden auf Wunsch im Fond ein 19-Zoll-Cinema-Bildschirm sowie eine Überblickskamera für Fondpassagiere installiert. Die Leistung des Zwölfzylindertriebwerks im Maybach 57 S und 62 S wurde auf 630 PS (463 kW) gesteigert, der Schadstoffausstoß aller Modelle hat sich dennoch reduziert. Obwohl die Maybach-Entwickler die Leistung um 18 PS (13 kW) angehoben haben, konnten sie die Verbrauchswerte (von 16,4 auf 15,8 l/100 km) und den CO2-Ausstoß reduzieren (von 390 auf 368 g/km CO2). Die Preise für die neuen Maybach Modelle: Maybach 57 für 340.900 Euro, Maybach 57 S kostet 391.000 Euro und der Maybach 62 ist für 398.200 Euro und der 62 S für 458.200 Euro zu haben.

Mit der Modellpflege zeigen sich die Maybach Limousinen noch souveräner und mit markanter Ausstrahlung. Ihren Ausnahmestatus betont vor allem der neue dominante Chrom-Kühlergrill, der aufwändig in zwei Varianten gefertigt wird. In den Modellen Maybach 57 und 62 trägt er 20 feine Längsstäbe, in den Modellen Maybach 57 S und 62 S machen zwölf massive Doppellamellen und ein Schattenstab die enorme Kraft sichtbar. Beide Kühlermasken sind zudem höher und deutlich größer dimensioniert als bisher und stehen aufrechter. Eine neu gestaltete, horizontale gegliederte Stoßfängerverkleidung lässt die Maybach Limousinen noch breiter wirken. In die äußeren Lufteinlässe sind mit einer Chromspange eingefasste Tagfahrleuchten in LED-Technik integriert.

Die neuen Außenspiegel mit optimierter Aerodynamik für geringere Fahrgeräusche harmonieren mit der markanten Front. Ihre große Spiegelfläche sorgt überdies für verbesserte Sicht. Dem Wagenabschluss verleihen dunkelrote Heckleuchten sowie eine Griffleiste mit Chromapplikationen im Kofferraumdeckel ein kraftvolles Erscheinungsbild. Dieses unterstreichen neue glanzgedrehte 19-Zoll-Räder in Titansilber im 21-Speichen-Design für die Modelle Maybach 57 und 62. Die Modelle Maybach 57 S und 62 S rollen künftig serienmäßig auf neuen 20-Zoll-Rädern im 12-Speichen-Design in noblem Sterling Silber. (Auto-Reporter.NET/pha)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: