Pickerl-Chaos: Zwei Länder – neun Umweltplaketten

27. September 2010

Wie der Auto Club Europa (ACE) berichtet, plant das österreichische Umweltministerium, Autos gleich in sieben verschiedene Umweltklassen einzuteilen. Außerdem soll es nicht drei Farben wie in Deutschland, sondern gleich sechs verschiedene und eine transparente Plakette geben. Der ACE und sein Partnerklub ARBÖ in Wien befürchten jetzt ein großes Durcheinander auf den Straßen in Deutschland und Österreich. „Wir bekommen es mit insgesamt neun Farbvariationen für unterschiedliche Plaketten zu tun. Es droht ein heilloses Pickerl-Chaos auf der Windschutzscheibe, da die sechs neuen österreichischen Umweltplaketten nicht mit den drei amtlichen deutschen Aufklebern abgestimmt sind.“

Wer als Österreicher nach Deutschland will, muss folglich doppelt kleben, umgekehrt gilt das gleiche Spiel. „Es kann durchaus passieren, dass dasselbe Auto in Deutschland eine gelbe Plakette erhält, aber in Österreich ein rotes Umweltpickerl. Das wäre ein schlechter Witz, so der Klub. Wieso eine derartige Kleinkrämerei in einem angeblich gemeinsamen Europa überhaupt möglich ist, fragen sich nicht nur die Verkehrsexperten von ACE und ARBÖ. Sie fordern: Eine Umweltplakette pro Auto ist mehr als genug. (Auto-Reporter.NET/sr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: