Pirelli kehrt 2014 in die Rallye Weltmeisterschaft zurück

3. August 2013


Seit 1973 ist er italienische Premiumhersteller in unterschiedlichem Umfang in der Rally WM aktiv. Von 2008 bis 2010 war der italienische Reifenhersteller Exklusivlieferant der Rennserie. Außerdem unterstützt Pirelli das Star Driver Programm sowie die WRC Akademie, deren Ziel es ist, talentierte jungen Fahrer zu unterstützen. Ab dem kommenden Jahr wird der aktuell exklusive Lieferant der Formel 1-Reifen in Konkurrenz zu drei weiteren Reifenherstellern stehen, die die WRC ab 2014 ebenfalls beliefern werden. Das italienische Unternehmen hat eine lange Tradition im Rallye-Sport, sowohl als Exklusivlieferant als auch im offenen Wettbewerb. Aktuell sind die Autos mehrerer nationaler Rallye-Meisterschaften Pirelli bereift. Bis heute konnte der Mailänder Konzern 180 Rallye-Titel gewinnen. Pirellis Direktor Motorsport, Paul Hembery, kommentierte: „Wir möchten der FIA danken, dass sie unsere Bewerbung positiv bewertet hat. Und wir sind hocherfreut, wieder an einer Rennserie beteiligt zu sein, in der wir uns so sehr zu Hause fühlen. Diese Entscheidung trafen wir auch auf Grund der Anfragen unserer Kunden. Ein weiterer Anlass war, dass die Regeln der Welt- und Europameisterschaft deutlich ähnlicher geworden sind. Im Moment haben wir keine Vereinbarungen mit offiziellen Herstellern. Daher erwarten wir nicht, um Gesamtsiege zu fahren.Doch wir möchten unseren Kunden den bestmöglichen Service bieten. Wir glauben an die hohe Qualität unserer Produkte sowie ihre Konkurrenzfähigkeit an den neuesten WRC-Autos. Für Reifenhersteller sind Rallyes eine fantastische Herausforderung, da die Pneus auf allen denkbaren Straßenbelägen gefahren werden, und das unter unterschiedlichsten klimatischen Bedingungen. Rallye ist ein Extremsport, bei dem die Straßenhaftung bis in die Grenzbereiche ausgereizt wird. Reifen können hier den entscheidenden Unterschied ausmachen. Wir freuen uns sehr auf diese Aufgabe. Diese Meisterschaft wird dank der verstärkten Promotion und dem Interesse neuer Hersteller immer stärker.“ (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: