Porsche Boxster GTS und Cayman GTS: Mehr Kraft aus der Mitte

23. März 2014

Picture

Die stärksten und schnellsten Doppelspitze der Mittelmotor-Sportler von Porsche rollen an den Start: Boxster GTS und Cayman GTS wollen mit leistungsgesteigerten Motoren und dem PASM-Fahrwerk neue sportliche Bestwerte in ihrem Segment setzen. Der Name der Zwillinge ist Programm: GTS steht bei Porsche für Gran Turismo Sport und verheißt seit dem legendären 904 Carrera GTS von 1963 außergewöhnliche Porsche-Performance. Porsche erneuert mit den neuen Zweisitzern sein Bekenntnis zum authentischen Sportwagen für Rundstrecke und Alltag. Zu erkennen sind die Topmodelle am eigenständig gestalteten Bugteil und am modifizierten Heck, den geschwärzten Bi-Xenon- PDLS-Scheinwerfern und den Schriftzügen in schwarz.

Die Sechszylinder-Boxermotoren der beiden GTS basieren auf den 3,4-Liter-Triebwerken von Boxster S beziehungsweise Cayman S. Durch eine detailliert optimierte Abstimmung leisten sie jeweils 11 kW/15 PS mehr. Damit kommt der offene Boxster GTS auf 243 kW/330 PS und der Fließheckcoupé-Bruder Cayman GTS auf 250 kW/340 PS; die Drehmomente stiegen um jeweils zehn Newtonmeter. Beide Mittelmotor-Sportwagen sind zudem serienmäßig mit dem Sport Chrono-Paket ausgestattet. Das bedeutet: In Verbindung mit dem optionalen Doppelkupplungsgetriebe PDK und aktiver Sport Plus-Taste spurtet der Boxster GTS in 4,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, der Cayman GTS ist eine Zehntelsekunde schneller. Die Höchstgeschwindigkeiten liegen mit dem serienmäßigen manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe bei 281 (Boxster) und 285 km/h. Die neuen Top-Modelle sind nach der Euro 6-Norm zertifiziert und verbrauchen mit dem Porsche Doppelkupplungsgetriebe PDK jeweils 8,2 l/100 km gesamt sowie 9,0 l/100 km mit Schaltgetriebe.

Boxster GTS und Cayman GTS bringen eine Kombination von serienmäßigem PASM und Sport Chrono-Paket mit, die auf Knopfdruck den Wechsel zwischen progressiver Sportlichkeit einerseits und Langstreckenkomfort andererseits erlaubt. Sie stehen auf Reifen der Dimensionen 235/35 vorne und 265/35 hinten auf 20 Zoll großen Carrera S-Rädern, verfügen über Sportsitze und Lederausstattungen mit Alcantara-Bestandteilen veredelt sind. Die Mittelmotor-Sportler kommen ab Mai 2014 auf den Markt und kosten 69.949 Euro (Boxster GTS) und 73.757 Euro der Cayman GTS. (dpp-AutoReporter/ wpr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: