Porsche formt LMP1 Team für das WEC Engagement in 2014

11. Oktober 2013


Porsche wird ab 2014 mit zwei LMP1-Rennwagen bei der Sportwagen-Weltmeisterschaft World Endurance Championship (WEC) an den Start gehen, zu der als Saison-Höhepunkt das 24 Stunden-Rennen von Le Mans gehört. Die WEC 2014 besteht aus insgesamt acht Rennen und bedeutet für Porsche den Beginn eines längerfristigen Engagements in diesem Wettbewerb. Der Leiter LMP1 bei Porsche, Fritz Enzinger, stellte jetzt in Hockenheim die Führungscrew vor und betonte: „Langstreckensport ist vor allem eine Teamleistung. Das hoch komplexe technische Reglement für 2014 verlangt zudem den Einsatz modernster Hybridtechnologie. Wir setzen daher bei der Aufstellung der gesamten Mannschaft auf einen effizienten Mix aus langjährigen Porsche-Mitarbeitern und Spezialisten aus verschiedenen internationalen Rennsportklassen.“Alexander Hitzinger (41) verantwortet als technischer Leiter des LMP1-Teams die Entwicklung des Porsche-Rennwagens seit Ende 2011. Der Ingenieur blickt auf eine lange Erfahrung in verschiedenen hochklassigen Motorsport-Kategorien zurück – unter anderem auch als „Head of F1 Develpoment“ beim englischen Rennmotoren- Hersteller Cosworth und zuletzt als Head of Advanced Technologies bei Red Bull.Andreas Seidl (37), Leiter Renneinsatz des in Weissach angesiedelten LMP1 Werks-Teams, formt und strukturiert die neu entstandene Einsatzmannschaft im Rahmen der stattfindenden Testeinsätze. Der Bayer war bei BMW Sauber in der Formel 1 für die Test- und Renneinsätze des Teams zuständig und Rennleiter bei der Rückkehr von BMW in die Deutsche Tourenwagen Masters (DTM). Andreas Seidl wird ab 2014 die Funktion des Teamchefs übernehmen.Wolfgang Hatz, Vorstand Forschung und Entwicklung der Porsche AG konnte sich vom aktuellen Status in beiden Bereichen bei einem Besuch der Testfahrten ein Bild machen: „Sowohl die Entwicklung des LMP1-Rennwagens als auch der Aufbau des Rennteams schreiten voran, zeigen aber auch, dass wir noch vor enormen Herausforderungen stehen. Unser gemeinsames Ziel ist es, in unserem Einstiegsjahr 2014 auf Augenhöhe mit unseren sehr erfahrenen Wettbewerbern zu agieren.“Auch bei den Fahrern gibt es zwei Neuigkeiten: Porsche wird bei den WEC-Rennen grundsätzlich mit zwei Rennwagen und drei Fahrern pro Auto antreten. Derzeit bestreiten Timo Bernhard (Deutschland), Romain Dumas (Frankreich) und der Schweizer Neel Jani die Testfahrten. Der Australier Mark Webber wird ab 2014 das LMP1-Team verstärken. Zusätzlich können der deutsche Porsche-Werksfahrer aus dem GT-Programm, Marc Lieb, und der junge Neuseeländer Brendon Hartley bei den verbleibenden Testfahrten in 2013 ihr Können unter Beweis stellen. Eine finale Entscheidung über ein Engagement der beiden Kandidaten fällt zum Ende des Jahres. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: