Porsche Macan startet im Frühjahr mit drei Motor-Varianten

9. Oktober 2013


Der Serienanlauf des Porsche Macan, dem kleinen Bruder des Cayenne, rückt näher. Bei der intensiven Erprobung des Mittelklasse-Crossover nicht fehlen durfte im Spätsommer ein Ausflug in die Berge nördlich von Los Angeles, über den jetzt das Fachmagazin „Automobil-Produktion“ berichtet. Danach basiert der Macan zwar auf dem Audi Q5, doch wechselten die Porsche-Techniker den Allradantrieb, die Motoren und den Innenraum, um „eben einen echten Porsche“ auf den Markt bringen zu können.Nach einem früheren Bericht von „AUTO BILD“ gibt es zum Verkaufsstart im Frühjahr als Macan S mit 340 PS, als 245 PS starker S-Diesel und als Bi-Turbo mit 400 PS drei Varianten. In allen Fällen sorgt ein V6 mit drei Liter Hubraum für den Antrieb.Später folgen ein 233 PS starkes Einstiegsmodell mit Zweiliter-Vierzylinder und ein Zweiliter-Basisdiesel mit 204 PS. Leistungstechnisch grenzen sie sich damit klar vom Audi Q5 ab. Alle Macan-Varianten bekommen ein Siebengang- Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb und Luftfederung serienmäßig. Ein aktives Fahrwerk und schaltbare Stabilitätsprogramme sollen aufpreispflichtig sein. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: