Race of Champions 2010: F1-Weltmeister Sebastian Vettel am Start

16. November 2010


Der Porsche 911 GT3 Cup ist der meistgebaute Rennwagen aller Zeiten. Bislang wurden über 2.000 Fahrzeuge an Kunden in aller Welt ausgeliefert. Nun gehört der 450 PS starke GT-Renner auch zu den offiziellen Wettbewerbsautos beim Race of Champions, bei dem einige der weltweit besten und bekanntesten Motorsportler aus verschiedensten Disziplinen am 27. und 28. November 2010 in Düsseldorf aufeinander treffen.

Zum elitären Teilnehmerfeld gehört auch Porsche-Pilot Jeroen Bleekemolen. Der 29-jährige Niederländer gewann in diesem Jahr mit seinem 911 GT3 Cup die GTC-Klasse in der American Le Mans Series und kennt den Cup-Elfer schon seit mehreren Jahren. 2008 und 2009 gewann er mit diesem Fahrzeug jeweils den Porsche-Mobil1-Supercup, den schnellsten internationalen Markenpokal. 2008 siegte er in einem Porsche RS Spyder in der Klasse LMP2 bei den 24 Stunden von Le Mans. Bleekemolen trifft in Düsseldorf auf Formel 1-Pilot Michael Schumacher und Formel-1-Weltmeister 2010 Sebastian Vettel sowie auf Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb und Tourenwagen-Weltmeister Andy Priaulx.

Der Porsche 911 GT3 Cup, der auf dem Straßensportwagen 911 GT3 RS basiert, wird von einem 3,8 Liter großen Sechszylinder-Boxermotor angetrieben, der 450 PS leistet. Die spektakulär klingende Rennabgasanlage verfügt über einen geregelten Katalysator. Das Heckmotor-Konzept und die breite Spur verleihen dem Renn-Elfer eine hervorragende Traktion und ein messerscharfes Handling. Das sequenzielle Sechsganggetriebe wird von den Piloten manuell betätigt. „Ich freue mich, dass die Motorsport-Elite aus aller Welt bei dieser traditionsreichen Veranstaltung in diesem Jahr auch am Steuer des meistgebauten Rennwagens der Welt, dem Porsche 911 GT3 Cup zu sehen sein wird“, sagt Porsche-Sportchef Hartmut Kristen. „Die Fans und Fahrer werden sicher gleichermaßen Freude am spektakulären Klang und dem tollen Handling des Fahrzeugs haben.“

Das Race of Champions findet nach 1989 zum ersten Mal wieder in Deutschland statt und wird vom Fernsehsender ZDF übertragen. Am Samstag berichtet das „Aktuelle Sportstudio“, am Sonntag zeigt die „Sportreportage“ die spektakulären Bilder aus der Esprit-Arena in Düsseldorf. (Auto-Reporter.NET/pha)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: