RALLYE AUSTRALIEN: VW Pilot Ogier stürmt in Richtung WM-Titel

15. September 2013


Das Volkswagen Duo Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) steht unmittelbar vor dem Gewinn der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). In Australien bauten sie vor dem Rallye-Sonntag und ihrem womöglich großen Tag mit dem Polo R WRC dank sechs von sechs möglichen Prüfungsbestzeiten die Führung im Rallye-Klassement aus. Sie liegen vor den abschließenden sechs Wertungsprüfungen am Sonntag mit 45,9 Sekunden vorn. In Down Under rangieren Mikko Hirvonen (Citroën) und Thierry Neuville (Ford) auf den Rängen zwei und drei. Sollte dieses Klassement der Rallye Australien auch am Sonntag Bestand haben, reicht dem Duo Ogier/Ingrassia Rang zwei in der abschließenden Powerstage, um frühzeitig Weltmeister in Fahrer- und Beifahrerwertung zu werden – unabhängig vom Ergebnis der Konkurrenz. Das große Ziel scheint mit Blick auf die Bilanz der beiden Franzosen in Reichweite: 14 der bisher ausgetragenen 16 Wertungsprüfungen gingen an die WM-Führenden, die verbleibenden zwei an ihre Volkswagen Teamkollegen. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) verbesserten sich am Samstag auf die vierte Position des Gesamtklassements, Andreas Mikkelsen/Paul Nagle (N/IRL) beendeten den dritten Tag in Down Under auf Gesamtrang fünf.Der abschließende Tag der Rallye Australien hat es noch einmal in sich. 125,14 Prüfungskilometer über schnelle Abschnitte im dichten australischen Dschungel stehen vor den Teilnehmern, unter anderem die atemberaubende WP „Shipmans“ und ihrer Wasserdurchfahrt durch den Tallawudjah Creek. Die knapp 30 Kilometer lange „Shipmans“ bildet zudem beim zweiten Durchgang die sogenannte Powerstage, auf der Zusatzpunkte für die besten Drei vergeben werden und damit womöglich mit über die frühzeitige Vergabe des WM-Titels entscheidet. (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: