Rallye Berlin – Hamburg:  3500 Euro für den guten Zweck!

24. September 2013


Das RoMoLi der Romantik Hotels & Restaurants legte am vergangenen Wochenende die Rallye-Strecke von 
Berlin nach Hamburg erfolgreich zurück. Auf seinem Weg sammelte das Team durch seine gefahrene Kilometerleistung 
einen Spendenbetrag in Höhe von 3.500 Euro.

180 Teilnehmer aus 125 Jahren Automobilgeschichte gingen am 19. September 2013 in Berlin an den Start.
Bei strahlendem Sonnenschein machten sich die Chauffeure Kurt Hermandung (Berlin) und Walter Brandner (Hamburg) ab der historischen Kulisse des Berliner Olympiastadion auf den Weg. Vorbei an Oranienburg mit seinem sehenswerten Schloss und der 1883 gegründeten ersten vegetarischen Siedlung Deutschlands ging es nach Rheinsberg.
Das frühe Aufstehen am nächsten Morgen machte so einigen Fahrern zu schaffen.
Der Rundkurs durch die Mecklenburger Seenplatte kam dann aber auch denjenigen entgegen, die am Vorabend noch lange und ausführlich gefachsimpelt hatten. Bei den Durchfahrten durch die kleineren Orte wurden wir immer wieder herzlich begrüßt und bei Anblick des Oldtimers bekamen viele der Zuschauer diesen sehnsüchtigen, leicht verschleierten Blick, 
den eigentlich nur ein VW Bulli auslösen kann.
Der dritte Tag führte uns gen Westen. Durch Schwerin ging es weiter durch den Naturpark Lauenburgische Seen und das ehemalige deutsch-deutsche Grenzgebiet bis vor die Tore der Hansestadt Hamburg. Dort ließen es sich hunderte Menschen nicht nehmen, die lange Schlange der Auto-Klassiker zu empfangen, die die Tour geschafft hatten. 
Und strahlende Gesichter gab es obendrein: Die beiden Chauffeure konnten einen Spenden-Scheck über 3.500 Euro - 5 Euro pro gefahrenem Kilometer - von Romantik Hotels & Restaurants an das Spendenprojekt Safe House des be your own hero e.V. übergeben.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Rallye Berlin – Hamburg:  3500 Euro für den guten Zweck!

24. September 2013


Das RoMoLi der Romantik Hotels & Restaurants legte am vergangenen Wochenende die Rallye-Strecke von 
Berlin nach Hamburg erfolgreich zurück. Auf seinem Weg sammelte das Team durch seine gefahrene Kilometerleistung 
einen Spendenbetrag in Höhe von 3.500 Euro.

180 Teilnehmer aus 125 Jahren Automobilgeschichte gingen am 19. September 2013 in Berlin an den Start.
Bei strahlendem Sonnenschein machten sich die Chauffeure Kurt Hermandung (Berlin) und Walter Brandner (Hamburg) ab der historischen Kulisse des Berliner Olympiastadion auf den Weg. Vorbei an Oranienburg mit seinem sehenswerten Schloss und der 1883 gegründeten ersten vegetarischen Siedlung Deutschlands ging es nach Rheinsberg.
Das frühe Aufstehen am nächsten Morgen machte so einigen Fahrern zu schaffen.
Der Rundkurs durch die Mecklenburger Seenplatte kam dann aber auch denjenigen entgegen, die am Vorabend noch lange und ausführlich gefachsimpelt hatten. Bei den Durchfahrten durch die kleineren Orte wurden wir immer wieder herzlich begrüßt und bei Anblick des Oldtimers bekamen viele der Zuschauer diesen sehnsüchtigen, leicht verschleierten Blick, 
den eigentlich nur ein VW Bulli auslösen kann.
Der dritte Tag führte uns gen Westen. Durch Schwerin ging es weiter durch den Naturpark Lauenburgische Seen und das ehemalige deutsch-deutsche Grenzgebiet bis vor die Tore der Hansestadt Hamburg. Dort ließen es sich hunderte Menschen nicht nehmen, die lange Schlange der Auto-Klassiker zu empfangen, die die Tour geschafft hatten. 
Und strahlende Gesichter gab es obendrein: Die beiden Chauffeure konnten einen Spenden-Scheck über 3.500 Euro - 5 Euro pro gefahrenem Kilometer - von Romantik Hotels & Restaurants an das Spendenprojekt Safe House des be your own hero e.V. übergeben.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: