Rallye Portugal: Volkswagen und Ogier führen

6. April 2014

Picture

Volkswagen hat bei der Rallye Portugal am zweiten Tag die Führung übernommen und kontinuierlich ausgebaut. Die Weltmeister Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) entschieden fünf der sechs Wertungsprüfungen des Tages für sich. Auf teilweise feuchter, teilweiser trockener Strecke spielte die Reifenwahl erneut eine große Rolle. Ogier/Ingrassia schlugen dabei Profit aus ihrer Reserve von mehr weichen Reifen im Vergleich zur direkten Konkurrenz. Ihre Volkswagen Teamkollegen Andreas Mikkelsen/Mikko Markkula (N/FIN) machten am Samstag zwei Positionen gut und rangieren auf dem sechsten Rang der Gesamtwertung - in direkter Schlagdistanz zur Top Fünf.

Das Comeback des Tages ermöglichten die Volkswagen Mechaniker mit einer Energieleistung. Sie versetzten in der Nacht zum Samstag den Polo R WRC von Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) nach einem Unfall wieder in einen perfekten Zustand. Eine WP-Bestzeit ging anschließend an den Polo R WRC mit der Startnummer 2.

Das Volkswagen Team feierte am zweiten Tag der Rallye Portugal einen weiteren Meilenstein. Auf dem zweiten Durchgang der WP „Santa Clara" sorgten Sébastien Ogier/Julien Ingrassia für die 200. Bestzeit des 315 PS starken World Rally Cars aus Wolfsburg. Nach Abschluss des Rallye-Samstags schlagen 202 von 309 möglichen WP-Siege für den Polo R WRC zu Buche. Das entspricht einer Quote von 65 Prozent. (dpp-AutoReporter)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: