Reifen-Winterquartier: Professionelle Einlagerung immer beliebter

21. November 2011


Statt im eigenen Keller oder in der Garage bringen Fahrzeughalter ihre saisonbedingt nicht benötigten Reifen verstärkt bei Spezialanbietern unter. Auf den Service wird immer öfter zurückgegriffen, weil die eigene Garage oder der Keller nicht als Lager genutzt werden soll oder kein passender Ort dafür zur Verfügung steht. Allein bei A.T.U sind derzeit rund 700.000 Räder eingelagert, so viele wie nie zuvor. Nehmen Autofahrer den Rund-um-Services der Weidener Werkstattkette in Anspruch, werden zugleich auch der Zustand der Gummifläche sowie die Reifenprofiltiefe geprüft. Mit 7,49 Euro je Rad ist die fachgerechte Einlagerung für Sommer- oder Winterreifen für eine Saison bezahlt. Sonderleistungen, beispielsweise eine reifenschonende Spezialwäsche, sind auf Wunsch gegen Aufpreis möglich.Versicherung gegen diverse ReifenschädenNeben der Einlagerung wird Autofahrern beim Kauf neuer Winterreifen eine zusätzliche Reifenversicherung angeboten. Laut repräsentativer Umfrage plant jeder zweite Autobesitzer eine solche Anschaffung. Versichert sind die Pneus dann gegen Schäden, die durch eingefahrene Nägel, Glasscherben oder scharfe Bordsteinkanten entstehen. Darüber hinaus greift die 24 Monate geltende Versicherung bei Vandalismus oder Diebstahl. Bei Vandalismus gewährt A.T.U einen Ersatzanspruch von bis zu 100 Prozent in Form eines Preisnachlasses auf den Erwerb eines neuen Reifens. Bei Diebstahl werden 50 Prozent des Neureifenpreises geleistet. Pkw- sowie Rollerreifen sind ab 2,49 Euro pro Rad für zwei Jahre rundum versichert. (Auto-Reporter.NET/br)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: