Renault-Nissan-Allianz eröffnet neues Werk in Indien

17. März 2010

Die Renault-Nissan-Allianz startet im Mai 2010 die Fahrzeugproduktion in ihrer neuen indischen Fertigungsstätte Chennai. Als erstes Modell – gleichzeitig als erstes Fahrzeug der Allianz auf der neuen V-Plattform – wird hier der neue Nissan Micra für den weltweiten Markt vom Band laufen. 2011 startet in Chennai die Produktion zweier Renault-Modelle, des SUV Koleos und der Stufenhecklimousine Fluence.

Carlos Ghosn, CEO von Renault und Nissan, und Dr. Kalaignar M. Karunanidhi, Chief-minister des indischen Bundesstaates Tamil Nadu, gaben heute die Eröffnung der neuen Produktionsstätte bekannt. Das Werk wurde als erster Standort weltweit von beiden Allianzpartnern gemeinsam errichtet.

Die Renault-Nissan-Allianz investiert 45 Milliarden Rupien (990 Millionen US-Dollar) in das neue Werk und wird zum Produktionsbeginn 1.500 Mitarbeiter beschäftigen. Zusammen mit einem Zuliefererpark von sechs weiteren Unternehmen werden insgesamt 6.000 Arbeitsplätze in der Region entstehen. Die geplante Jahreskapazität liegt bei 400.000 Einheiten.

Das neue Werk produziert entsprechend der strengen, weltweiten Qualitätsnormen und Fertigungsprozesse von Renault und Nissan. Chennai wird als weltweit erster Standort der Allianzpartner ein neues Produktionssystem einführen, das die „best practice“-Prozesse beider Unternehmen miteinander vereint und die Produktion von Modellen beider Marken auf einer Fertigungslinie ermöglicht.

„Die Eröffnung eines neuen Werkes ist immer ein besonderer Moment. Aber die Geschwindigkeit und die Qualität, mit der das Werk in Chennai entstand, sind außergewöhnlich“, erklärte Akira Sakurai, Generaldirektor und CEO von Renault Nissan Automotive India Private Ltd. Chennai ist auch Sitz des Technology and Business Centre India Private Ltd. (RNTBCI) Renault Nissan. Das Technologiezentrum gehört zu den weltweiten Standorten der Allianzpartner für Forschungs- und Entwicklungsaufgaben. (auto-reporter.net/wr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: