Richtfest für neuen A3-Karosseriebau in Ingolstadt

22. Juni 2010

Die Bauarbeiten am neuen A3-Karosseriebau in Ingolstadt haben knapp acht Monate nach dem ersten Spatenstich ein wichtiges Etappenziel erreicht: Heute fand auf dem Nordgelände des Audi-Standorts in Anwesenheit von Audi-Produktionsvorstand Frank Dreves und dem Gesamtbetriebsratsvorsitzenden Peter Mosch das Richtfest statt.

„Mit dem neuen A3-Karosseriebau setzen wir im Norden des Werksgeländes ein wichtiges Zeichen“, betont Dreves beim Blick auf die 30 Meter hohe Werkhalle. Diese Investition schaffe die für den Wachstumskurs des Unternehmens benötigten Produktionskapazitäten und stärke den Automobilstandort Ingolstadt.

Mit einer Länge von 219 Metern und einer Breite von 134 Metern ist die neue Halle ein wahres Großprojekt. Auf circa 50.000 Quadratmeter Gesamtfläche werden dort künftig die Karosserien des Audi A3 gebaut. Auf zwei Fertigungsebenen werden dabei rund 800 Mitarbeiter beschäftigt sein und mehr als 700 Roboter zum Einsatz kommen. Der Automobilhersteller investiert mehr als 300 Millionen Euro in die Produktionsstätte, davon 200 Millionen in die Anlagentechnik.

Doch nicht nur mit Blick auf seine Größe setzt der neue Bau Maßstäbe. So wurde als Dachkonstruktion ein stabiles Raumtragwerk gewählt, dessen Stützen flexibel in der Halle verteilt werden können. Auf diese Weise lässt sich das Gebäude optimal an die Erfordernisse der Produktion anpassen. Zudem wird der Karosseriebau künftig mit Energie aus dem Fernwärmeverbund Ingolstadt versorgt. Hierdurch kann u.a. Abwärme aus der Müllverwertungsanlage Ingolstadt und der Raffinerie Petroplus umweltschonend zum Heizen der Halle genutzt werden.

Gesamtbetriebsratschef Mosch freut sich über die durch die Großinvestition langfristig gesicherten Arbeitsplätze und betont, dass es die Arbeitnehmervertreter im Audi-Aufsichtsrat gewesen seien, die sich maßgeblich für diese Entscheidung stark gemacht hätten.

Audis A3 zählt zu den begehrtesten Modellen in der Produktpalette. Mehr als zwei Millionen Automobile dieser Baureihe wurden seit 1996 gefertigt. In der neuen Produktionshalle sollen die ersten Karosserien Mitte 2011 gebaut werden. Die Serienproduktion des A3 im neuen Karosseriebau beginnt einige Monate später. (auto-reporter.net/sr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: