Schloss Dyck: Erstes Toyota-2000-GT-Treffen bei Classic Days

27. Juli 2010

Toyota ist Stammgast bei den Classic Days im Park von Schloss Dyck am Niederrhein, wo auf dem eckigen Kurs in der Parklandschaft alljährlich Preziosen der Rennsporthistorie zu bewundern sind. Bei der diesjährigen Veranstaltung am 31. Juli und 1. August steht die japanische Sportwagenikone, der Toyota 2000 GT, im Mittelpunkt des Markenauftritts. Denn erstmals findet ein Treffen der europäischen GT-Eigner auf Schloss Dyck statt, zu dem sich bislang zehn Besitzer angemeldet haben. Sie werden ihre seltenen Coupés dem Publikum präsentieren und starten zudem in einem eigenen Sonderlauf.

Dem ersten japanischen Supersportwagen genügten vor nunmehr 45 Jahren bei der Vorstellung in Tokio 150 PS, um seine Fans zu entzücken und die Wettbewerber zu beeindrucken. Von dem rassigen Zweisitzer wurden zwischen 1967 und 1970 lediglich 351 Exemplare hergestellt. Ein roter Zweisitzer gehört seit einigen Jahren Toyota Deutschland und wird regelmäßig zu Veranstaltungen ausgeführt.

Als legitimer Nachfolger des 2000 GT führt der Lexus LFA die sportliche Flamme der Toyota-Sportwagen weiter. Das bereits vor der ersten Kundenauslieferung ausverkaufte Coupé können die Fans im Park von Schloss Dyck ebenfalls sowohl optisch als auch akustisch erleben. (auto-reporter.net/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: