Schweizer Armee entscheidet sich für Mercedes-Benz G-Klasse 300 CDI

19. Juli 2013


Nach rund 20 Jahren Einsatz sollen die PUCH-Geländewagen der Schweizer Armee durch konzeptionell identische, aber technologisch deutlich weiterentwickelte Mercedes-Fahrzeuge der G-Klasse 300 CDI ersetzt werden. Mercedes-Benz freut sich, dass im Rahmen der Evaluation und in harten Tests durch armasuisse, dem Kompetenzzentrum für Beschaffung und Technologie der Schweizer Armee, sich die Mercedes-Benz G-Klasse gegen drei Mitbewerber durchgesetzt hat. Für die Wahl des Mercedes-Benz-Geländewagens 300 CDI mit entscheidend, waren unter anderem die ausgereifte robuste Technik, Reduktion der Komponenten auf das Wesentliche und einfache Bedienbarkeit durch die Soldaten. Die Evaluation wurde mit vier Musterfahrzeugen in Erprobungsstellen mit Schlechtwegerprobung, auf – in der Schweiz besonders wichtig – Passfahrten sowie Tieftemperaturtests und im harten Einsatz bei der Truppe durchgeführt. Die geplante Beschaffung der Mercedes-Benz G-Modelle besteht zu 75 Prozent aus der 4-sitzigen Stationwagen-Ausführung, ein Viertel wird als Fahrgestell für Shelter-Aufbauten geliefert. Sie lösen sukzessive die 4189 noch bei der Schweizer Armee in Betrieb stehenden PUCH 230 GE ab. Die geplante Beschaffung der armasuisse wird mit einem Rüstungsprogramm beim Parlament beantragt, welches dann über die Beschaffung befinden wird. Mercedes-Benz G-Klasse Geländewagen Der neue Geländewagen der Schweizer Armee soll flächendeckend für den Personen- und Sachtransport eingesetzt werden. Die technologisch deutlich weiterentwickelten Mercedes-Fahrzeuge der G-Klasse – wie sie für die Schweiz bereits zur Anwendung kommen – zeichnen sich durch eine nochmals verbesserte Ausstattung für den extremen Kälteeinsatz aus. Die G-Modelle sind mit einem weiterentwickelten ESP ausgestattet, welches noch besser auf die jeweiligen Fahrzeugvarianten und die verschiedenen Gesamtgewichte abgestimmt ist. Neu bei allen Varianten sind die innenbelüfteten Scheibenbremsen an der Vorderachse. (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: