Sensationeller Scheunenfund: 80-jähriger Bugatti freigelegt

21. April 2011


Das deutsche Auktionshaus Lankes-Auktionen im Schloss aus dem fränkischen Döhlau präsentiert einen circa 80 Jahre alten Bugatti, der unter einem Holzstoß in einer Scheune verborgen war. Bei dem alten Juwel handelt es sich um ein Einzelstück aus der Bugatti-8-Zylinder-Serie 57. Der Wagen muss zwar komplett restauriert werden, allerdings ist der Motor noch eingebaut und viele Teile sind vorhanden.

Präsentiert wird der Bugatti beim bestmöglichen Anlass: bei der ersten Versteigerung zum berühmten Mille Miglia Rennen. Die Versteigerung findet am 11. Mai 2011 im Mille Miglia Museum in Brescia statt, einen Tag vor Rennbeginn.

Wie der Chef-Auktionator Lankes bekennt, ist solch ein Fund ein absoluter Höhepunkt in der langen Geschichte seines Auktionshauses. Noch im letzten Moment sei es gelungen, den Bugatti in den jetzt verfügbaren Katalog zur Auktion einzufügen. Er wird das Kronjuwel der Veranstaltung zwischen den anderen wertvollen klassischen Automobilen aus Anlass des berühmten italienischen Rennens.

Die Entdeckung des Bugatti werde in der Autobranche mit Begeisterung aufgenommen, betont Lankes. Es sei interessant zu beobachten, wie viele Menschen aufgrund geschwundenen Vertrauens in Banken jetzt in alte wertvolle Automobile investierten. (Auto-Reporter.NET/sr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Sensationeller Scheunenfund: 80-jähriger Bugatti freigelegt

21. April 2011


Das deutsche Auktionshaus Lankes-Auktionen im Schloss aus dem fränkischen Döhlau präsentiert einen circa 80 Jahre alten Bugatti, der unter einem Holzstoß in einer Scheune verborgen war. Bei dem alten Juwel handelt es sich um ein Einzelstück aus der Bugatti-8-Zylinder-Serie 57. Der Wagen muss zwar komplett restauriert werden, allerdings ist der Motor noch eingebaut und viele Teile sind vorhanden.

Präsentiert wird der Bugatti beim bestmöglichen Anlass: bei der ersten Versteigerung zum berühmten Mille Miglia Rennen. Die Versteigerung findet am 11. Mai 2011 im Mille Miglia Museum in Brescia statt, einen Tag vor Rennbeginn.

Wie der Chef-Auktionator Lankes bekennt, ist solch ein Fund ein absoluter Höhepunkt in der langen Geschichte seines Auktionshauses. Noch im letzten Moment sei es gelungen, den Bugatti in den jetzt verfügbaren Katalog zur Auktion einzufügen. Er wird das Kronjuwel der Veranstaltung zwischen den anderen wertvollen klassischen Automobilen aus Anlass des berühmten italienischen Rennens.

Die Entdeckung des Bugatti werde in der Autobranche mit Begeisterung aufgenommen, betont Lankes. Es sei interessant zu beobachten, wie viele Menschen aufgrund geschwundenen Vertrauens in Banken jetzt in alte wertvolle Automobile investierten. (Auto-Reporter.NET/sr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: