Sicher ins Ausland mit dem Autoschutzbrief

12. Juli 2013


Die Deutschen fahren am liebsten mit dem eigenen Wagen in den Urlaub. Damit selbst bei einer Panne das Vergnügen nicht im Fiasko endet, schützt Sie ein Kfz-Schutzbrief. Er hilft Ihnen, wenn Sie mit dem Wagen liegen bleiben, bei einem Unfall oder Diebstahl des Fahrzeugs oder bei einer Erkrankung auf Ihrer Reise. Der Schutzbrief beinhaltet Ersatz- sowie Serviceleistungen und kann in der Regel in Kombination mit der Kfz-Haftpflicht oder Kasko abgeschlossen werden. Der Schutz aus diesen Versicherungen wird ergänzt durch kostenfreie Hilfe in folgenden Schadenfällen:- Panne oder Unfall,- Diebstahl des Fahrzeugs in mindestens 50 Kilometer Luftlinie Entfernung vom ständigen Wohnsitz in Deutschland,- Krankheit, Verletzung oder Tod auf einer Reise mit bis zu sechs Wochen Dauer in zumindest 50 Kilometer Luftlinie Entfernung vom ständigen Wohnsitz in Deutschland.Der Schutzbrief wird auch einzeln ohne Anbindung an die Kraftfahrtversicherung verkauft und umfasst dann weitere Serviceleistungen des Versicherers bei Reisen auch ohne den eigenen Pkw (z. B. Unterstützung am Urlaubsort im Katastrophenfall).Geschützt ist grundsätzlich nicht nur der Versicherungsnehmer, sondern es sind auch weitere berechtigte Insassen, wie zum Beispiel ein anderer Fahrer, einbezogen.Der Schutzbrief bezieht sich in der Regel immer auf ein bestimmtes Fahrzeug (Personenkraftwagen, Motorrad oder Wohnmobil) sowie auf mitgeführte Boots-, Gepäck- oder Wohnwagenanhänger. Außerdem sind in der Regel Gepäck und nicht gewerblich beförderte Ladung mitversichert. (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: