Škoda baut neue Dreizylinder-Benzinmotoren

4. Juni 2014

Picture

Škoda produziert im Stammwerk Mladá Boleslav/Tschechische Republik neue Dreizylinder-Benzinmotoren. Das Aggregat 1,0 MPI der Baureihe EA 211 verfügt über zwei Leistungsstufen (44 kW/60 PS und 55 kW/75 PS). Diese Baureihe des Volkswagen-Konzerns umfasst Drei- und Vierzylinder-Benzinmotoren mit vier Hubraumvarianten von 1,0 bis 1,6 Liter. Seit Ende 2012 fertigt Škoda bereits 1,2 und 1,4-TSI-Benziner aus der EA 211-Familie. Jetzt erweitert das Werk Mladá Boleslav diese Produktion mit dem 1,0 MPI-Aggregat. MPI steht für Multi Point Injection. Das neue Aggregat wird bei den Marken Škoda, SEAT und Volkswagen zum Einsatz kommen.

Der neue Dreizylinder-Motor und soll mit niedrigem Gewicht und Verbrauch sowie geringen Emissionen überzeugen. Zudem soll sich der 1,0 MPI dank seines breiten Drehzahl- und Belastungsbereichs robust und kraftvoll sein. Eigenschaften, die gerade im Stadtverkehr viele Vorteile bringen. Der Motor erfüllt die strenge EU-6-Abgasnorm.

Mit dem Produktionsstart des 1,0 MPI unterstreicht Škoda einmal mehr seine Kompetenz in der Aggregate-Entwicklung und -Produktion. Neben den TSI- und MPI-Motoren der Baureihe EA 211 laufen bei Škoda bereits seit 2001 1,2 HTP-Aggregate der Baureihe EA 111 vom Band. Anfang Mai fertigte Škoda den drei millionsten 1,2 HTP Motor.

In den kommenden Jahren will Škoda seine Motoren- und Aggregate-Kompetenz weiter ausbauen. Dazu errichtet das Unternehmen derzeit ein neues Motoren-Testzentrum in seinem Entwicklungszentrum in Česana bei Mladá Boleslav. Allein in diese Maßnahme investiert Škoda gemeinsam mit dem Volkswagen-Konzern über 34 Millionen Euro. Das ist die derzeit größte Entwicklungsinvestition in der Tschechischen Republik. (dpp-AutoReporter/wpr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: