Skoda Deutschland startet stark wie nie zuvor in die IAA

7. September 2013


Skoda Deutschland startet so stark wie nie zuvor in die bevorstehende Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt. Von Januar bis einschließlich August stieg der Marktanteil der tschechischen Traditionsmarke hierzulande auf 5,1 Prozent. So hoch war er noch nie zuvor in den ersten acht Monaten eines Jahres gewesen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte das Unternehmen einen Marktanteil von 4,7 Prozent erzielt. Auch die Neuzulassungen dokumentieren den Erfolg der Marke in Deutschland. Sie sind bis einschließlich August auf über 100.000 Fahrzeuge angewachsen. Mehr waren es nur im Abwrackprämienjahr 2009 gewesen. „Damit haben wir uns im Jahresverlauf deutlich besser entwickelt als der Markt“, stellt Imelda Labbé, Sprecherin der Skoda-Geschäftsführung fest. Während Skoda bei den Neuzulassungen ein Wachstum von 1,7 Prozent erzielte, musste die Branche einen Verlust von 6,6 Prozent hinnehmen. Schon jetzt steht fest: Bis zum Jahresende will man seine Position als aufstrebende Volumenmarke in Deutschland weiter ausbauen.In der Neuzulassungsstatistik belegte Skoda auch im August Platz sieben. In der Gunst der privaten Kunden rangiert die Marke auf Platz vier. In den Top Ten der Importmarken ist man gleich mit drei Modellen vertreten: Octavia Platz eins, Fabia Platz zwei und Yeti Platz neun.Weitere Marktimpulse erwartet Imelda Labbé vom Modellfeuerwerk, das der tschechische Automobilhersteller im Rahmen der größten Produktoffensive seiner Geschichte zündet. So werden auf der IAA in Frankfurt der neue Rapid Spaceback und der überarbeitete Yeti ihre Weltpremiere feiern. Mit dem Rapid Spaceback steigt Skoda in ein weiteres, für die Marke sehr wichtiges Volumensegment ein. Mit dem überarbeiteten Yeti will die Marke mit dem geflügelten Pfeil im Logo ihre Position im Wachstumsmarkt der Sport Utility Vehicles (SUV) weiter ausbauen. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: