Skoda: Flottenverbrauch soll auf unter 95 g CO2/km sinken

16. Oktober 2013


Die tschechische VW-Tochter Skoda will den CO2-Ausstoß ihrer Flotte bis 2020 auf unter 95 Gramm pro Kilometer absenken. Damit will das Unternehmen die geplanten strengen EU-Grenzwerte einhalten, obwohl Deutschland die Absenkung auf 95 Gramm derzeit auf EU-Ebene blockiert. „Unser CO2-Ziel für 2020 liegt unter 95 g/100 km“, sagte Skoda-Chef Winfried Vahland der Zeitschrift auto motor und sport. Dazu will Skoda verstärkt nicht nur verbrauchsoptimierte Motoren einbauen, sondern auch mehr Modelle mit Hybrid- und Gasantrieben anbieten. „Nach dem Citigo bekommt auch der Octavia 2014 eine Erdgas-Version“, kündigte Vahland an. Vahland bestätigte Pläne für einen großen Geländewagen, der mit Hybridtechnik kommen wird. „Wenn alles klappt bringen wir 2016 einen großen SUV“, so Vahland. „Wir werden den Plug-in-Hybrid im nächsten Superb und auch im großen SUV vorsehen.“ Mit seiner aktuellen Modelloffensive hofft Vahland, den Marktanteil der Marke deutlich zu steigern, in Deutschland auf mehr fünf Prozent. „Wir weiten das Produktprogramm massiv aus und bauen die Präsenz der Marke global aus. Noch nie haben wir so viele neue Modelle vorgestellt wie 2013“, sagte der Skoda-Chef. Dabei setzt Vahland besonders auf das auf der IAA vorgestellte Kompaktmodell Spaceback. „Mit dem Spaceback wollen wir hier unseren Marktanteil von aktuell gut fünf Prozent weiter steigern.“ (Auto-Reporter.NET)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: