Skoda legt im September weltweit um 3,3 Prozent zu

10. Oktober 2013


Skoda hat im September 2013 weltweit zugelegt. Die Marke lieferte 86.600 Fahrzeuge an Kunden aus, das ist ein Plus von 3,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat (83.900 Fahrzeuge). In Europa legte Skoda um 9,4 Prozent zu und baute seinen Marktanteil weiter aus. Im Heimatmarkt Tschechien stiegen die Auslieferungen an Kunden um 20,1 Prozent auf 5.600 Einheiten.Von Januar bis September verkaufte Skoda weltweit 684.900 Fahrzeuge (Januar bis September 2012: 717.200; -4,5 Prozent). Die Auslieferungen im bisherigen Jahresverlauf sind beeinflusst durch Produktionsumstellungen infolge der umfassenden Modellerneuerung. Auch konnte sich der tschechische Autobauer dem teilweise schwachen Marktumfeld nicht vollständig entziehen. Skodas aktuelle Auftragseingänge entwickeln sich aber sehr positiv.„Der erfolgreiche September zeigt: Unsere Modelloffensive zahlt sich aus“, sagt Werner Eichhorn, Vorstand Vertrieb und Marketing. „Nach den Produktionsanläufen im ersten Halbjahr ernten wir nun mehr und mehr die Früchte der Produktoffensive. In Europa zeigt sich die Entwicklung der Marke mit einem Wachstum von 9,4 Prozent besonders stark. Es macht sich bemerkbar, dass die neuen und überarbeiteten Modelle jetzt zunehmend verfügbar sind“, so Eichhorn. Der neue Octavia legte im September in Westeuropa um 26 Prozent zu. Der Marktanteil der Marke in Europa stieg per Ende September auf 3,9 Prozent.In den kommenden Wochen setzt der Hersteller seine Modelloffensive mit dem neuen Rapid Spaceback und dem komplett überarbeiteten Yeti mit Nachdruck fort. Der Rapid Spaceback – das erste kompakte Kurzheck-Modell der Marke – startet in diesen Wochen in die europäischen Märkte. Der kräftig aufgefrischte Yeti, der Anfang 2014 Verkaufspremiere feiert, ist bereits in einigen Märkten bestellbar. (Auto-Reporter.NET/hhg)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: