Skoda Rapid Spaceback – Sportlicher Kompakter mit viel Platz

25. September 2013


Im volumenstarken Kompaktsegment erweitert Skoda jetzt seine Modellpalette zwischen Fabia und Octavia um den Rapid Spaceback. Erstmals bietet der tschechische Hersteller damit ein kompaktes Automobil an, das die praktischen Skoda-Qualitäten mit der Kurzheck-Form verbindet. Mit seinem dynamisch-frischen Design soll der Rapid Spaceback verstärkt jüngere Käuferschichten ansprechen. Der Einstiegspreis von 14.990 Euro sollte dabei helfen Der jüngste Skoda-Sproß bietet viel Platz, jede Menge ‚Simply Clever’ Ideen, Top-Sicherheit, interessante Individualisierungsmöglichkeiten, geringen Verbrauch und ein hervorragendes Preis-/Wert-Verhältnis. Mit seinem Platzangebot setzt der Kompakte eine neue Benchmark im stärksten europäischen Fahrzeugsegment. Er  setzt auf einen klaren, eigenständigen Auftritt – mit besonderem Chic. Ein Auto mit sportlicher Frische und dynamischer Eleganz, attraktiv und ansprechend auf den ersten Blick. Besondere Akzente setzt die Seitenansicht. Sie wirkt im Vergleich zu konventionellen Kurzheck-Modellen sportlicher und gestreckter, fast Coupé-artig und setzt sich damit optisch und funktional vom Wettbewerbsumfeld ab. Großgeschrieben wird das Thema Individualisierung. Ein besonderes Highlight des neuen Rapid Spaceback ist das riesige, später optional erhältliche Panorama-Glasdach. Das getönte Glasdach erstreckt sich von der Front- bis zur Heckscheibe und bietet den Insassen freie Sicht in den Himmel. In Verbindung damit setzt künftig die auf Wunsch erhältliche lange Heckscheibe einen weiteren Design-Akzent. Das Interieur zeichnet sich durch eine sportliche 3-Speichen-Lenkräder, schicke Dekorleisten und frische Designs für die Sitzbezüge aus. Typisch Skoda bietet der Innenraum viel Platz: Obwohl das neue Modell im Außenmaß knapp 18 Zentimeter kürzer ist als die Rapid Limousine, sind die Platzverhältnisse für die Insassen genauso großzügig wie beim ‚großen Bruder’. Der Rapid Spaceback bietet in seinem Segment die größte Kniefreiheit (64 Millimeter) und die größte Kopffreiheit hinten (980 Millimeter). Auch das Kofferraum-Volumen zählt mit 415 Litern bzw. mit 1.380 Litern bei umgeklappter Rücksitzbank zu den besten Werten im Segment. Der neue Kompakte wird ab Mitte Oktober in Deutschland  mit vier Benzinern und zwei Dieselmotoren angeboten. Die Triebwerke leisten zwischen 55 und 90 kW. Der 1,6 TDI mit 66 kW feiert mit dem Start des Rapid Spaceback seine Premiere in der Rapid-Modellreihe. Als GreenLine-Variante verbraucht der Rapid Spaceback mit diesem Motor 3,8 l/100 km, der CO2-Ausstoß liegt bei 99 g/km. (Auto-Reporter.NET/Hans H. Grassmann)
   

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: