Škodas neues Kompakt-SUV heißt Karoq

28. April 2017

Picture

Das neue Kompakt-SUV von Škoda wird Karoq heißen. Der Name und
seine Schreibweise haben ihren Ursprung in der Sprache der Alutiiq,
einem Ureinwohner-Stamm, der auf einer Insel vor der Südküste
Alaskas lebt. Mit dem Namen des neuen Kompakt-SUV lehnt sich Škoda
an die Schreibweise des Škoda Kodiaq an und schafft so eine
einheitliche Nomenklatur für bestehende und künftige SUV-Modelle.
Der Škoda Karoq wird am 18. Mai 2017 in Stockholm erstmals der
Öffentlichkeit vorgestellt und stellt einen weiteren Meilenstein in
Škodas SUV-Offensive dar.

„Der Škoda Karoq ist ein komplett neu entwickeltes SUV, das in
allen Dimensionen neue Maßstäbe für unsere Marke und in seiner
Fahrzeugklasse setzt. Mit diesem neuen SUV gehen wir den nächsten
konsequenten Schritt in unserer SUV-Strategie", sagt der
Škoda-Vorstandsvorsitzende Bernhard Maier. „Der Škoda Karoq
überzeugt mit seiner einzigartigen Marken- und einer
unverwechselbaren Produktidentität und bringt neben den
charakteristischen Škoda -Stärken unsere neue emotionale
Designsprache in die SUV-Kompaktklasse", so Maier weiter.

Die Inspiration für den Namen des Škoda Karoq lieferten - wie
bereits beim Škoda Karoq - die Bewohner der Kodiak Inseln. Der
abgelegene Archipel vor der Südküste Alaskas liegt auf dem 57.
Breiten- und 153. Längengrad und fasziniert durch seine wilde
unberührte Landschaft. Die dort lebenden Ureinwohner vom Stamm der
Alutiiq nennen Autos in ihrer Sprache ,Kaa'raq‘. Als ,Ruq‘
bezeichnen sie den Pfeil, der im Markenlogo von Škoda das zentrale
Element darstellt und die Dynamik der Marke zum Ausdruck bringt. Aus
der kraftvollen Kombination beider Wörter entstand schließlich der
Name für das neue Kompakt-SUV von Škoda.

„Es ist uns wichtig, unserem neuen SUV einen kraftvollen Namen
zu geben. Er wird gleichzeitig Teil einer modellübergreifenden
Nomenklatur für unsere SUV", sagt Werner Eichhorn, Škoda-Vorstand
für Vertrieb und Marketing. „Zudem schaffen wir einen
außergewöhnlichen und einprägenden Wiedererkennungswert für
unsere Kunden", so Eichhorn weiter.

Im Rahmen der Škoda-Zukunftsstrategie 2025 wird die Marke den
Ausbau der Modellpalette in den kommenden Jahren weiter konsequent
vorantreiben. Der Fokus liegt dabei vor allem auf der Erweiterung des
SUV-Angebotes. Mit dem Škoda Kodiaq wurde erst kürzlich ein
neues großes SUV-Modell in die internationalen Märkte eingeführt.
Mit dem Karoq setzt das Unternehmen nun den nächsten Meilenstein.
Das neue Kompakt-SUV feiert am 18.Mai seine Weltpremiere in
Stockholm. Die Markteinführung startet im zweiten Halbjahr 2017.
(dpp-AutoReporter/wpr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: