Smart 2016: Smartphone-Integration und neues Style-Paket

29. Juni 2015

Picture

Viele frische Farben und neue praktische Ausstattungsdetails sind demnächst für smart fortwo und smart forfour erhältlich. Außerdem startet die umfassende Smartphone-Integration per MirrorLink. Die Verkaufsfreigabe erfolgt ab 3. Juli; ausgeliefert werden die ersten Fahrzeuge im September.

smart setzt auf konsequente Smartphone-Integration: Zum neuen Modelljahr umfasst das smart Media-System den MirrorLink-Standard. Damit lassen sich kompatible Smartphones ins Fahrzeug integrieren und Smartphone-Inhalte auf den Bildschirm des smart fortwo und smart forfour spiegeln. MirrorLink ist ein von einem Konsortium aus Fahrzeug- und IT-Firmen entwickelter Standard, der auf eine genormte Schnittstelle zur Übertragung von Displayinhalten und Steuerbefehlen setzt. Geräte und Apps werden zertifiziert. Unterstützt werden bei MirrorLink aktuell die Apps Coyote (community-basierte Echtzeit-Verkehrsinformationen), Miroamer(Internetradio und Musikentertainment) und Audioteka-Hörbücher.

Ein neues ‚Urban-Style‘-Paket soll mehr Dynamik ausstrahlen. Die Tieferlegung um zehn Millimeter senkt den Schwerpunkt für eine bessere Straßenlage. Schwarze Radlaufverkleidungen mit smart Schriftzug betonen die breite Spur. Weiteres Merkmal ist die Abgasanlage mit verchromter Endrohrblende. Zu den Details im Innenraum zählen das Multifunktions-Sportlenkrad im 3-Speichen-Design in Leder sowie die Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl. Das Urban-Style-Paket ist erhältlich in Verbindung mit den Ausstattungslinien passion und prime, die schwarzen Radlaufverkleidungen sind auch separat als Sonderausstattung für den proxy verfügbar. Neu: Das smart Audio-System ist nun auch einzeln erhältlich.

Für den smart forfour ist darüber hinaus als neue Sonderausstattung eine Ausführung der hinteren Seitenfenster und der Heckscheibe in wärmedämmend dunkel getöntem Glas erhältlich. Dadurch werden die Fondpassagiere vor neugierigen Blicken und direkter Sonneneinstrahlung geschützt. Ebenfalls neu und für dieses Modell erhältlich sind eine Tablet-Halterung in der Rückenlehne der Vordersitze für das Fond-Entertainment sowie eine entsprechende Vorrüstung. Letztere besteht aus einem Schacht, der in die Fahrer- und Beifahrersitzlehne integriert ist. Die Vorrüstung ist bei prime und proxy serienmäßig an Bord und als Sonderausstattung für den passion erhältlich. Die Tablet-Halterung ist auf das iPad Air ausgelegt.

Zum Änderungsjahr gibt es neue Farben und Kombinationsmöglichkeiten von Außenverkleidungen und der tridion-Sicherheitszelle. Die Ausstattungslinie prime ist nun ausschließlich in einer edlen Ton-in-Ton-Ausprägung in schwarz-grau erhältlich. Die Linie passion wurde um eine ebenfalls schwarz-graue Variante erweitert. (dpp-AutoReporter/wpr)

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: