São Paulo 2012: Brasilien ist VWs Absatzmarkt Nummer zwei

23. Oktober 2012


Die Bedeutung des brasilianischen Marktes für die weltweite Automobilindustrie lässt sich nicht zuletzt an der Präsenz der führenden Automobilbauer bei der gerade zum 27. Mal eröffneten Motorshow in São Paulo ablesen. Es ist die größte Branchenmesse für Pkws und leichte Nutzfahrzeuge in Lateinamerika, doch wohl noch nie war sie wichtiger als heute.In Zeiten schwächelnder Automobilmärkte in Westeuropa, einer Staatsschuldenkrise, die mittlerweile nicht ohne Folgen auch in Ländern außerhalb der Euro-Zone bleibt, machen Automobilmärkte wie Brasilien nicht nur Sinn, sondern können über den künftigen Erfolg der Autohersteller maßgeblich mit entscheiden. Allein für die Marke VW-Pkw sei das südamerikanische Land nach China zum zweitgrößten Absatzmarkt geworden, so VW-Vertriebsvorstand Christian Klingler. Entsprechend potent auch VWs Auftritt in São Paulo. Beim avisierten Ziel der automobilen Weltspitze ist der brasilianische Automarkt für den VW-Konzern längst zum „Eckstein der Strategie 2018“ geworden, wie Konzernchef Martin Winterkorn bei der Eröffnung der Motorshow betonte. Innerhalb der vergangenen fünf Jahre hat die VW-Gruppe ihre Verkäufe um fast 40 Prozent ausbauen können. Jährlich werden mehr als 700.000 Fahrzeuge abgesetzt. Potenzial sehen die Wolfsburger aber nicht nur im Pkw-Bereich; stark ist auch der Markt schwerer Nutzfahrzeuge. Im Konzern ist man fest entschlossen, seine starke Stellung vor Ort entsprechend zu nutzen. Insgesamt geht Produktionsvorstand Michael Macht davon aus, dass der südamerikanische Markt bis 2018 im Vergleich zu heute um 45 Prozent auf jährlich acht Millionen verkaufte Pkws und leichte Nutzfahrzeuge zulegen könnte. Fünf Millionen davon könnten nach Auffassung Winterkorns allein auf den brasilianischen Markt entfallen. Trotz aller Unkenrufe über eine sich eintrübende Weltwirtschaft will VW 2013 als Nahziel seine Performance in Brasilien beibehalten. Mindestens das diesjährige Niveau, so Macht, solle erreicht werden. Dafür sind auch Maßnahmen für eine schlankere Produktion längst beschlossene Sache. So würde der Modulare Querbaukasten MQB auch in Südamerika sukzessive zum Einsatz kommen. (Auto-Reporter.NET/arie)Weitere Fotos unter UnitedPictures.com.
         

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: